08.02.2017, 15:20 Uhr

Landecker neuer Junos-Landesvorsitzender

Der neu gewählte Landesvorstand der JUNOS Tirol: Stefan Wachter, Felix Olbrich, Johannes Tilg (Vorsitzender), Greta Kolb (Stv.) und Julian Plangger (v.l.). (Foto: NEOS Tirol)

Johannes Tilg: "Junge Menschen in die Politik als den Ort holen, wo wir uns ausmachen, wie wir miteinander leben wollen."

LANDECK. Die Jungen Liberalen NEOS (JUNOS) in Tirol haben gestern einen neuen
Landesvorstand gewählt. Der Landecker Johannes Tilg (19) wurde mit 100 Prozent
Zustimmung zum Landesvorsitzenden gewählt. Der Versicherungskaufmann
engagiert sich seit drei Jahren bei JUNOS, war unabhängiger Jugendsprecher in
Landeck und ist bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Zu seiner Stellvertreterin
wurde die 16-jährige Schülerin Greta Kolb aus Innsbruck gewählt, zum
Landesgeschäftsführer der Absamer Schüler Felix Olbrich (19). Die weiteren
Mitglieder im neuen Vorstand sind Julian Plangger (18), Student aus Arzl im
Pitztal, und Stefan Wachter (18), Schüler aus Axams.
Tilg bedankt sich beim bisherigen Vorsitzenden Emanuel Ralser, der die Mitgliederzahlen von JUNOS in Tirol verdoppelt hat. Tilg möchte seine gute Arbeit fortsetzen und JUNOS zum ersten Ansprechpartner für alle Jugendlichen machen – egal ob Schüler, Lehrlinge oder Studenten. "JUNOS kämpft dafür, dass junge Leute von der Politik gehört werden", so der frischgebackene Landesvorsitzende.
Als erstes Projekt hat er sich vorgenommen, die Petition zum Jugendgemeinderat zur erfolgreichsten Petition Tirols zu machen. Dabei geht es darum, Jugendlichen Mitbestimmung in der eigenen Gemeinde zu ermöglichen. Tilg möchte weitere Unterschriften für das Anliegen sammeln und die Petition noch im Februar in den Tiroler Landtag bringen. Mehr dazu unter www.deinGelddeineEntscheidung.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.