19.01.2018, 10:40 Uhr

Prutz belebt das Dorfzentrum

Eine Begegnungszone und der sanierte Dorfplatz sollen das Prutzer Dorfzentrum beleben.

Eine Begegnungszone samt Neugestaltung des Dorfplatzes wird 2018 mit Bürgerbeteiligung umgesetzt.

PRUTZ (otko). Der Gemeinderat in Prutz hat kürzlich einstimmig ein knapp 5,5 Millionen Euro Budget für das Jahr 2018 beschlossen. Auf den ordentlichen Haushalt entfallen dabei 4.107.800 Euro (2016: 4.075.700 Euro) an Einnahmen und Ausgaben. Für Investitionen sind im außerordentlichen Haushalt 1.330.000 Euro (2016 2.520.000 Euro) vorgesehen. "Trotz des Ankaufs des Raika-Gebäudes samt 3.000 Quadratmeter Grund im Ortszentrum im vergangenen Jahr und der Darlehensaufnahme von 1 Mio. Euro konnten wir den Verschuldungsgrad bei ca. 30 Prozent halten", betont Bgm. Heinz Kofler.
Im heurigen Jahr gibt die Gemeinde Prutz 873.000 Euro für die Bildung inklusive Kinderbetreuung und Kindergarten aus. In die Kunst und Kultur fließen 125.000 Euro. Damit soll der Bereich Winklhaus attraktiver gemacht werden. Geplant ist laut Kofler auch die Gründung eines Kulturvereins sowie die Durchführung von Ausstellungen und Lesungen. In die Fertigstellung des Winklhauses werden 60.000 Euro investiert. Im Frühjahr wird das frisch renovierte Gebäude mit einer Martin-Stecher-Ausstellung offiziell eröffnet.
Rund 360.000 Euro sind für den Bereich Soziales und Wohlfahrt sowie 388.000 Euro für den Gesundheitsdienst/-vorsorge budgetiert. "Gerade bei den Transferzahlungen, auf die die Gemeinde keine Einfluss hat, gibt es jährlich große Steigerungen", betont der Dorfchef.
Schließlich sind 78.000 Euro für den Straßenbau bzw. die Straßenerhaltung vorgesehen.

Sportplatz wird saniert

Im außerordentlichen Haushalt plant die Gemeinde unter anderem eine weitere Erschließung im Gewerbegebiet. 250.000 Euro sind für einen Grundstücksankauf reserviert, falls sich die Möglichkeit dazu ergeben sollte.
Eine große Investition ist auch die Sanierung des Sportplatzes samt neuer Flutlichtanlage. "Auf der Anlage trainieren jede Woche neun Nachwuchsmannschaften mit 150 Kindern sowie drei Kampfmannschaften und wir haben dort mit dem Pfingstturnier und dem Diezano-Cup auch Großveranstaltungen. Von der Größe her geht es sich einfach nicht mehr aus und eine Sanierung ist dringend notwendig", erläutert Kofler. Von den 330.000 Euro Gesamtkosten trägt die Gemeinde 250.000 Euro. Der Rest wird durch Förderungen und den Sportverein finanziert.


Optische Einheit

Ein lang gehegter Wunsch zu einer weiteren Verkehrsberuhigung wird auch heuer umgesetzt. Bei der Verkehrszählung wurde erhoben, dass in 24 Stunden 4.721 Kraftfahrzeuge das Prutzer Zentrum passieren. Für die Begegnungszone im Dorfzentrum hat es seitens des Landes nun grünes Licht gegeben. Auch er Dorfplatz wird im gleichen Zug umgestaltet. Im Budget sind dafür 500.000 Euro veranschlagt. "Das erste Treffen der Steuerungsgruppe findet nächste Woche statt. Wir machen das mit einer Bürgerbeteiligung und in Absprache mit den zuständigen Behörden. Es ist geplant den Prozess bis Sommer abzuschließen und dann mit dem Bau zu beginnen", informiert Kofler über den Zeitplan. Ziel ist es den Dorfplatz zu beleben, zu verschönern sowie mit der Straße optisch zu einer Einheit zu gestalten. 


Jungunternehmer ansiedeln

Das sich nun in Gemeindebesitz befindliche Raika-Gebäude, das künftig den Namen "INNPark" (Innovationsapark) trägt, wird bis 2020 adaptiert. "Wir fangen heuer mit der Planung an und investieren 125.000 Euro. In den nächsten Jahren wollen wir Jungunternehmern Büroräumlichkeiten anbieten. Im Herbst wird es dort auch ein Café bzw. ein Restaurant geben", berichtet der Dorfchef.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.