29.11.2016, 13:40 Uhr

TVB TirolWest mit neuem Team

GF Andrea Weber, Günter Kramarcsik, Obmann Konrad Geiger, Thomas Radlbeck, Bgm. Wolfgang Jörg, Andreas Grüner, Christoph Völk, Bgm. Hans Peter Bock und Gerhard Föger (v. l.).

Neuer Aufsichtsrat gewählt – Konrad Geiger bleibt Obmann. Ferienregion verlor Betten und Nächtigungen.

LANDECK (otko). Der TVB TirolWest, der die Gemeinden Landeck, Zams. Fließ, Tobadill, Grins und Stanz umfasst, lud vergangenen Donnerstag zur Vollversammlung. Neben einem Rückblick standen als Höhepunkt des Abends nach fünf Jahren auch wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung.
Unter der Leitung von Gerhard Föger, Leiter der Tourismusabteilung des Landes Tirol, verliefen diese nach dem neuen Wahlmodus rasch und vollkommen reibungslos. Konrad Geiger wurde als Obmann für fünf weitere Jahre bestätigt. Als Stellvertreter wurden ihm Andreas Grüner und Thomas Radlbeck zur Seite gestellt. Der neue Aufsichtsrats-Vorsitzende heißt Dr. Christoph Völk. Als seine Stellvertreterin wurde Birgit Bouvier gekürt.

TVB-Büro und Radweg

Obmann Konrad Geiger dankte für das Vertrauen: "Ich bin überzeugt, dass wir viel Arbeit haben. In einer Klausur sollen wieder die Schwerpunkte für die kommenden fünf Jahre erarbeitet werden. Ich hoffe man lässt uns das machen. Gerade beim neuen TVB-Büro und beim Radweg sind wir noch nicht weiter gekommen."
Bgm. Dr. Wolfgang Jörg lobte die gute Gesprächsbasis. "Hier gilt es aber noch städtebauliche und finanzielle Fragen zu lösen und es braucht noch einige Diskussionen."
Viel Lob zur finanziellen Situation des Verbandes, der über 1,4 Millionen Euro an Rücklagen verfügt, kam von Gerhard Föger: "Der Verband ist blitzsauber aufgestellt und daher ist auch ein positiver Ausblick in die Zukunft möglich."

Bettenrückgang

Einen Wermutstropfen musste aber TVB-Geschäftsführerin Andrea Weber in ihrem Bericht erläutern. Bei den Nächtigungen gab es im vergangenen Jahr einen Rückgang. Mit 285.052 Nächtigungen wurde ein Minus von 0,7 Prozent verzeichnet. "Eine Ursache liegt im Rückgang der Betten Trotzdem sind aber die Ankünfte und die Vollbelegstage gestiegen", so Weber. Hatte die Ferienregion 2014 noch 2.108 Betten, so ist diese Zahl 2016 auf 1.997 zurückgegangen. Die Ankünfte sind von 100.912 im Jahr 2014 auf 108.601 angestiegen. 2016 konnten im Verbandsgebiet 142,71 Vollbelegstage (2014: 136,69) verbucht werden.
Eine Neuerung, die den Bewohnern des Talkessels sicher schon aufgefallen ist, hatte die TVB-Geschäftsführerin zu verkünden: "Seit gestern Abend ist die Burgruine Schrofenstein beleuchtet. Vor rund eineinhalb Jahren haben wir das Leader-Projekt gestartet."
Für die kommenden Jahre ist ein Klettersteig im Lochputz in Planung und auch der Erlebnisspielplatz soll erweitert werden. Zudem sollen so genannte Kraftplätze wie die Kronburg inszeniert werden.
Im heurigen Winter wird erstmals ein "All-in-Urlaub" unter dem Slogan "1.000 Pistenkilometer" angeboten. In dem Paket sind Unterkunft, Skipässe, Transfer zum jeweiligen Skigebiet und Guiding enthalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.