Buslenker verlor Orientierung: Reisebus blieb an Stufen bei der Reichsbrücke hängen

Die Feuerwehr wurde zu einem Unfall mit einem Reisebus bei der Schiffsanlegestelle Reichsbrücke gerufen.
3Bilder
  • Die Feuerwehr wurde zu einem Unfall mit einem Reisebus bei der Schiffsanlegestelle Reichsbrücke gerufen.
  • Foto: MA 68 Lichtbildstelle
  • hochgeladen von Sophie Alena

LEOPOLDSTADT. Die Berufsfeuerwehr Wien rückte am Sonntagabend um 21:00 Uhr zu einem Einsatz zur Schiffsanlegestelle Reichsbrücke aus. Dort kam es zu einem Unfall mit einem Reisebus. Der Fahrer dürfte die Orientierung verloren haben und streifte mit dem Bus zunächst die Reichsbrücke. Dabei ging die Front- und eine Seitenscheibe zu Bruch. 

Bus blieb an Stiegen hängen

Aus bisher unbekannten Gründen versucht der Fahrer den Reisebus in Richtung Donau zu lenken, blieb aber an den Stufen hängen. Der Bus musste von der Feuerwehr mit einer Seilwinde gegen das Umkippen gesichert werden und mit einem Bergefahrzeug für LKWs auf die Straße zurückgezogen werden. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund zwei Stunden - die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

(Foto: MA 68 Lichtbildstelle)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen