Linzer Silvesterbilanz
Arbeitsreicher Start ins neue Jahr für Einsatzkräfte

Überbleibsel der Silvesternacht am Urfahraner Donaustrand – insgesamt landen an Silvester vier Tonnen Müll auf den Linzer Straßen.
  • Überbleibsel der Silvesternacht am Urfahraner Donaustrand – insgesamt landen an Silvester vier Tonnen Müll auf den Linzer Straßen.
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Während die Polizei von einer ruhigen Silvesternacht spricht, rückte die Feuerwehr rund um das neue Jahr 20 Mal aus.

LINZ. Rund drei Tonnen Müll landen jährlich in der Silvesternacht auf den Linzer Straßen. Neben den Resten von Feuerwerkskörpern und -krachern sind die Mitarbeiter der Straßenreinigung vor allem mit dem Entfernen von Glasscherben im Stadtgebiet beschäftigt. 

Kaum Zwischenfälle in Silvesternacht

Die Polizei spricht von einer eher ruhigen Nacht in Linz. Unter den 8.000 Feiernden am Linzer Hauptplatz gab es lediglich einen Unruhestifter, der von der Polizei weggewiesen werden musste. In der Rudigierstraße brachte ein Unbekannter auf einem Auto einen Feuerwerkskörper zur Explosion, woraufhin die Windschutzscheibe des Pkw zu Bruch ging. Am Neujahrstag verletzte sich ein Jugendlicher als er einen am Boden liegenden Feuerwerkskörper entzündete. Auch zwei brennende Müllinseln beschäftigten die Polizei am 1. Jänner.

61 Feuerwehreinsätze seit Weihnachten

Turbulent verlief der Jahreswechsel für die Feuerwehr. Gleich zwanzigmal musste die Berufsfeuerwehr ausrücken. Zu drei Großbränden kamen neun weitere kleinere Brände. Insgesamt gab es für die Linzer Feuerwehr von Weihnachten bis Neujahr 61 Einsätze. Der spektakulärste Einsatz dürfte wohl die Bergung eines Kalbes aus der Jauchegrube in Urfahr am 24. Dezember gewesen sein. "Neben der Bekämpfung von gefährlichen Zimmer- und Wohnungsbränden umfasste das Aufgabenspektrum auch kleinere Einsätze zur Hilfeleistung. Während andere feiern, steht die Mannschaft hier Tag für Tag im Dienste der Linzerinnen und Linzer", sagte Sicherheits- und Feuerwehrreferent Stadtrat Michael Raml, der sich auch persönlich bei den Einsatzkräften bedankte. 

Aufräumarbeiten dauern an

Die Mitarbeiter der Stadtreinigung sind derweil noch mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Um die Spuren der Feierlichkeiten zu beseitigen sind bis zum 2. Jänner zusätzliche Schichten eingeplant. Aber auch so manche Linzer nutzten den Neujahrsspaziergang dazu, um ein wenig aufzuräumen. Für 2021 wird in den sozialen Medien bereits zum gemeinsamen Putztag am Neujahrstag aufgerufen

Autor:

Andreas Baumgartner aus Linz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.