Am Domplatz
Vier Hausärzte eröffnen erstes Primärversorgungszentrum in Linz

Die vier "Hausärzte am Domplatz" Thomas Nenning, Karin Einwagner, Paul Schimmerl und Herbert Forstner (v. li.).
2Bilder
  • Die vier "Hausärzte am Domplatz" Thomas Nenning, Karin Einwagner, Paul Schimmerl und Herbert Forstner (v. li.).
  • Foto: Lehner
  • hochgeladen von Christian Diabl

Linz bekommt sein erstes Primärversorgungszentrum. Am 14. Oktober eröffnen die "Hausärzte am Domplatz" mit einem 15-köpfigen Team ihre Pforten für Patienten. 

LINZ. "Wir freuen uns auf unsere Patienten", sagt Paul Schimmerl, einer von vier Allgemeinmedizinern, die gerade das erste Primärversorgungszentrum in Linz gründen. In der Stifterstraße 3 werden die "Hausärzte am Domplatz" ab 14. Oktober ihre Patienten empfangen. Paul Schimmerl, Katrin Einwagner, Thomas Nenning und Herbert Forstner teilen sich drei volle Planstellen.


Vielfältiges Angebot

Die enge Zusammenarbeit erleichtert gegenseitige Vertretungen, fachlichen Austausch und schafft Synergien bei administrativen Tätigkeiten. Die Patienten wiederum profitieren von erweiterten Öffnungszeiten, kurzen Wegen und einer direkten Weiterleitung zu anderen Gesundheitsangeboten. Denn neben den Hausärzten bieten unter anderen auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Diätologen und Sozialarbeiter ihre Leistungen vor Ort an. Insgesamt arbeitet ein 15-köpfiges Team im neuen Zentrum. 


Ein eingespieltes Team

Die vier Ärzte sind bereits ein eingespieltes Team. Sie kennen sich schon aus der Studienzeit in Graz und haben mehrere Jahre in der Notaufnahme eines Linzer Krankenhauses gearbeitet. "Es ist großes Vertrauen da, wir können uns aufeinander verlassen", sagt Schimmerl. Das Primärversorgungszentrum ist eine reine Terminordination.


Weitere Zentren geplant

Insgesamt ist es das fünfte Zentrum dieser Art in Oberösterreich. Albert Maringer, Vorsitzender des Landesstellenausschusses der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), würde gerne noch mehr sehen. "Es ist ein innovatives Modell und die ersten dieser neuen Institutionen bewähren sich", so Maringer. Auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander wünscht sich weitere Primärversorgungszentren. "Dabei setzen wir auf Freiwilligkeit und legen besonderes Augenmerk auf optimale Standorte", so Haberlander.

Die vier "Hausärzte am Domplatz" Thomas Nenning, Karin Einwagner, Paul Schimmerl und Herbert Forstner (v. li.).
Paul Schimmerl, LH-Stv. Christine Haberlander, Katrin Einwagner, Thomas Nenning, Herbert Forstner und Albert Maringer von der ÖGK (v. li.).

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen