07.10.2014, 15:28 Uhr

Pink Ribbon Gala im Musiktheater

(Foto: Minarik/cityfoto)
Zum zweiten Mal fand heuer die Pink Ribbon-Gala der Krebshilfe Oberösterreich statt. Fast 500 Besucherinnen und Besucher füllten das Foyer des Musiktheaters bis auf den letzten Platz. Der Abend sollte informieren, unterhalten und helfen und alle Erwartungen wurde erfüllt.

Die Brustkrebs-Experten Florian Fitzal, Peter Schrenk und Krebshilfe-Präsident Josef Thaler informierten über die wichtigsten Schritte der Früherkennung, Behandlung und Nachsorge und über die Neuerungen des Brustkrebs-Screening. In die Zukunft blickend waren sich alle Experten einig: es wird Brustkrebs zwar weiterhin häufig geben, aber die Behandlungen werden immer punktgenauer erfolgen, sodass es mehr Erfolge geben wird und Nebenwirken laufend zurückgehen werden.

Die Pink Ribbon-Idee wurde wieder von vielen Politikern mitgetragen. Landeshauptmann Josef Pühringer, Landtags-Vizepräsidentin Gerda Weichsler-Hauer sowie die Abgeordneten Ruperta Lichtenecker, Elisabeth Manhal, Brigitte Povysil und Julia Röper-Kelmayr appellierten an alle Frauen, die vereinfachte „Früherkennungs-Mammografie neu“ zu nutzen.

Mit Monika Pasch-Praxl und Bettina Schneider legten heuer zwei Patientinnen auf der Bühne sehr berührend, aber auch aufrüttelnd Brustkrebs aus ihrer Sicht dar. Beide unterstützen mit ihren Projekten die Pink Ribbon-Idee. Für tolle Unterhaltung sorgten die Linzer Sängerin Jessie Ann de Angelo mit ihrem südamerikanischem Temperament sowie Martha Hirschmann, Jacques le Roux und Borys Sitarski vom Ensemble des Musiktheater mit ihren großarten Operetten-Arien von „Giuditta“ bis „Wiener Blut“. Emotionaler Abschluss war der Pink Ribbon-Song „Das Band“ von Florian Fitzal, präsentiert von Michael Nix (Gesang & Klavier), Martin Burk (Kontrabass) und Michael Schatzmann (Percussion), in dem es im Freundschaft, Hilfe und Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen geht. Abgerundet wurde der Abend mit einem köstlichen Buffet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.