22.09.2014, 11:51 Uhr

Bewohnerparken im Franckviertel startet

Anrainer mit Bewohnerparkkarte parken in der neuen Kurzparkzone im Franckviertel zeitlich unbegrenzt. (Foto: Stadt Linz)
Im Rahmen der Bürgerbefragung hat sich einer Mehrheit der Bewohner des nördlichen Franckviertels für eine Kurzparkzone mit Bewohnerparkberechtigung ausgesprochen. Ab 22. September wird daher in der Liebigstraße und in der Garnisonstraße zwischen Prinz-Eugen-Straße und Hittmairstraße eine nicht-gebührenpflichtige Kurzparkzone mit Bewohnerparkregelung eingerichtet. Aufgrund der Nähe zum Krankenhausviertel, zur Fachhochschule und zu einer Reihe von Betrieben gab es dort besonders viele Beschwerden aufgrund verparkter Parkplätze durch Einpendler. „Durch diese Maßnahme erwarte ich mir eine spürbare Erleichterung beim Auffinden eines freien Parkplatzes für die Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Straßenzüge“, hofft Verkehrsreferentin Karin Hörzing auf eine Verbesserung im Sinne der AnwohnerInnen. Sollte sich der Parkdruck auch auf andere Straßenzüge verlagern, ist eine entsprechende Ausweitung geplant.

Neue Kurzparkzone

In der neu geschaffenen Kurzparkzone kann analog zu den meisten anderen Kurzparkzonen werktags untertags mit Parkscheibe bis zu 90 Minuten lang geparkt werden, mit einer Bewohnerparkkarte ist dies zeitlich unbeschränkt möglich. Im Interesse der Anwohner gibt es eine zweiwöchige Übergangsfrist, in der die Lenker über diese Verkehrsmaßnahme informiert werden und Zeit bekommen, eine Bewohnerparkkarte zu lösen. Die Beantragung ist beim Bürgerservice im Neuen Rathaus, in den Stadtbibliotheken, online auf www.linz.at sowie telefonisch unter 0732/7070 möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.