06.12.2017, 11:17 Uhr

UPDATE: Kran in Urfahr umgestürzt

Erst in den Nachtstunden konnte der umgestürzte Kran geborgen werden. (Foto: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR)
Mehr als zwölf Stunden dauerten die Bergungsarbeiten auf einer Baustelle in der Schumpeterstraße, wo gestern ein Kran umgefallen ist. Gegen 21.30 Uhr konnte das Kranfahrzeug wieder auf die Räder gestellt werden. Zuvor musste jedoch der Ausleger durchgeschnitten werden. "Ein schwieriges und zeitaufwendiges Unterfangen, da es immer wieder zum Brand von Betriebsmittel, die im Inneren des Auslegers verlaufen gekommen ist", so Markus Reitbauer, Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Linz. Die Unfallstelle wurde von der Polizei, die mit rund 25 Beamten im Einsatz stand, großräumig abgeriegelt.

Mit der Reparatur der Oberleitung konnte erst nach der Bergung des Kranfahrzeug begonnen werden. Die Straßenbahn wird voraussichtlich heute Donnerstag vormittag ihren gewohnten Fahrbetrieb aufnehmen. Warum der Baukran umgestürzt ist, ist laut Polizei immer noch unklar. Der dreiachsige Autokran der Firma Prangl sollte einen Kanalrohrbogen in die Baugrube heben und ist dabei plötzlich umgekippt. Dabei wurden zum Glück weder Autos noch Gebäude beschädigt. Der Kranführer konnte sich mit einem Sprung retten, als er bemerkt hat, dass der Kran umfällt. Dabei dürfte er sich jedoch am Knöchel verletzt haben. "Der Teleskopausleger ist geknickt und lag auf der Straße. Diese wurde dabei beschädigt. Von der Firma Prangl wurden drei weitere Kranfahrzeuge zur Unfallstelle beordert, um den kaputten Teleskopausleger zu bergen", so Vertreter der Berufsfeuerwehr kurz nach dem Unglück. Beim Umstürzen hat der Kran auch die Oberleitungen der Straßenbahn beschädigt. Von der Linz AG wurden ein Schienenersatzverkehr und Ersatzhaltestellen eingerichtet. Betroffen sind die Haltestellen Schumpeterstraße und Universität.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.