03.09.2014, 08:06 Uhr

Pinzgauer Militärmusiker bewältigen "Ironman" in Zell am See

V.l.: Jürgen Blauensteiner, Martin Wirthenstätter und Christian Schmuck.

Beim "Ironman 70.3" starteten insgesamt mehr als 2.000 Athleten aus 60 Nationen. Heuer wurde eine neue Radstrecke gefahren, von Lend nach Dienten und über Maria Alm zurück nach Saalfelden. Tausende Zuschauer feuerten bereits seit dem frühen Vormittag im Stadtzentrum und entlang der Rennstrecke die Athleten an. Bei einem Ironman-70.3-Rennen werden 1,9 Kilometer geschwommen, 90 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt und die Halbmarathon-Strecke (21,1 Kilometer) gelaufen. Die Gesamtdistanz beträgt 113 Kiometer, das entspricht 70, 3 Meilen.

Hervorragende Leistung

Als Mannschaft gingen die Pinzgauer Militärmusiker Christian Schmuck als Schwimmer, Jürgen Blauensteiner als Radfahrer und Martin Wirthenstätter als Läufer an den Start in Zell am See. Mit einer Zeit von 5 Stunden, 5 Minuten und 41Sekunden erreichten die Musiker den hervorragenden 5. Platz.

Dabei legte Schmuck die Schwimmdistanz in 37,42 Minuten, Blauensteiner die Kilometer am Rad in 2,43,51 Stunden und Wirthenstätter die Strecke beim Laufen in 1,38,15 Stunden zurück.

"Es war kalt und deshalb sehr hart. Das ganze Rennen war ein Kampf, aber wir sind sehr glücklich, dass wir es bis ins Ziel durchgezogen haben", freuten sich die Sportler im Ziel.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
29.549
Christa Nothdurfter aus Pinzgau | 11.09.2014 | 16:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.