Vereinshaus stand unter Flammen!
Menschenrettung beim Schützenverein Mistelbach!

3Bilder

Mistelbach: Vergangenen Montag hat beim Schützenverein-Mistelbach eine großangelegte Übung der Mistelbacher Blaulichtorganisationen stattgefunden.

Übungsannahme war der Brand des Vereinshauses vom Schützenverein-Mistelbach mit einigen eingeschlossenen Personen. Zudem die Bergung einer schwer verletzten und nicht ansprechbaren Person im oberen Bereich des Vereinsareales.
Alarmiert wurde die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach, welche die FF-Paasdorf zur Unterstützung anforderte. Zudem war das Rote Kreuz Mistelbach mit zwei Fahrzeugen und fünf Sanitätern vor Ort.
Von den insgesamt vierzig Feuerwehrkameraden, welche mit fünf Fahrzeugen und zusätzlich der Drehleiter anrückten, wurden unter Einsatz schwerer Atemschutzgeräte drei verletzte und eingeschlossene Vereinsmitglieder aus dem brennenden Vereinshaus geborgen und in Folge von den Sanitätern medizinisch versorgt.
Erschwerend für die Einsatzkräfte war der Einsatz der Nebelmaschine, welche den Kräften jegliche Sicht nahm. Für eine mögliche zusätzliche Gefahr und Aufgabenstellung sorgten der Flüssiggastank hinter dem Vereinshaus, einige Kompressorflaschen im Keller und mögliche gelagerte Munition im Vereinshaus.
Während der Übung kam es weiters zu einem Zwischenfall im oberen Bereich des Areales. Ein Vereinsmitglied wurde von einer Wurfmaschine schwer verletzt und war nicht mehr ansprechbar. Die Lage der verletzten Person war nur über einen schmalen Steg mit Überwindung einiger Höhenmeter zu Fuß erreichbar. Der Verletzte wurde nach medizinischer Erstversorgung geborgen und auf einer Bergetrage zu Fuß zirka zweihundert Meter zum Rettungsfahrzeug gebracht.
Eine zusätzliche Herausforderung für die Einsatzkräfte waren die örtlichen Gegebenheiten am Vereinsareal sowie auf der Zufahrtsstraße. Es führt nur eine Straße zum und gleichzeitig vom Areal. Kaum Parkmöglichkeiten oder Ausweichmöglichkeiten für die großen Einsatzfahrzeuge forderten die Lenker der Blaulichtfahrzeuge zusätzlich.
Nach einer zirka zweistündigen Einsatzzeit konnte Brandaus gegeben werden. Alle eingeschlossenen und verletzten Personen konnten gefunden, medizinisch versorgt und geborgen werden. Es folgte die Einsatz- und Übungsbesprechung unter Einbeziehung sämtlicher Mitwirkenden.
Abschließend waren vom Schützenverein-Mistelbach alle Anwesenden zu Speis und Trank geladen!

Mehr Fotos gibt’s auf www.schuetzenverein-mistelbach.org

Am Foto: Oberschützenmeister Josef Kohzina, geretteter David Kazelt, Maskenbildner und Übungsleiter Günther Pribitzer, Michael Dorfinger und Martin Weise vom RK-Mistelbach, geretteter Peter Berner, FF-Kommandant Paasdorf Markus Gabmeier, Fabian Nekam und Christian Gruber vom RK-Mistelbach, FF-Kommandant Mistelbach Gerhard Grum, gerettete Sani Kokanovic und Otto Peterschelka, Einsatzleiter Johannes und Reinhard Bader, Übungsleiter Michael Holzschuh (nicht am Foto).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen