Bernard: Wir brauchen mehr Polizei

Landtagsabgeordneter Udo Landbauer und Michael Bernard.
  • Landtagsabgeordneter Udo Landbauer und Michael Bernard.
  • Foto: FPÖ NÖ
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

MISTELBACH. Mistelbachs FPÖ-Spitzenkandidat Michael  Bernard präsentiert seine Themen für die kommenden Landtagswahl: "Die Sicherheit im Bezirk ist gefährdet. Eine Aufstockung der Exekutive ist daher dringend notwendig. Genauso muss die Infrastruktur und der öffentliche Verkehr ausgebaut werden. Dafür wollen wir Freiheitlichen uns einsetzen“. Konkret bedeutet das eine bessere Abstimmung der Fahrpläne.
Den Ausbau der Wirtschaftsparks entlang der A 5 begrüßt Michael Bernard als Quelle neuer Arbeitsplätze. In den Orten gilt es durch gezielte Förderung von Projekten die Ortskerne zu erhalten.


Gesundheit und Wohnen


Ein wichtiger Punkt ist für die FPÖ die Gesundheit. Mit einer Ausbildungsoffensive für Pflegepersonal soll älteren Menschen ermöglicht werden, möglichst lange zu Hause zu bleiben. Parallel dazu müssen Pensionisten und Pflegeheime ausgebaut werden. Der Ausbau des Spitals in Mistelbach ist ebenfalls auf der Agenda der FPÖ verankert.
Michael Bernard spricht sich auch gegen Marklerprovisionen und hohe Mieten aus:  "Unser Ziel ist, dass die Wohnkosten für eine dreiköpfige Familie nicht mehr als 500 Euro betragen dürfe". Dafür sollen Mieter mit Deutschkenntnissen bevorzugt werden.

Zur Person

Michael Bernard
Geboren: 1969
Beruf: Unternehmer in der Branchen Entsorgung , Energiegewinnung und Landwirtschaft
Politische Funktionen: FPÖ Bezirksobmann , Gemeinderat, GVV Bezirksparteiobmann, Landesparteivorstand, Bundesleitungsmitglied, BKR

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen