Wahl 2016: Van der Bellen ist Bundespräsident

55Bilder

19:43 Uhr – Wien: So hat die Bundeshauptstadt gewählt.
Hier geht es zu den Ergebnissen aus allen 23 Bezirken.

19:32 Uhr – Wien: "Das ist gut so"
Die Europa-Abgeordnete der Grünen, Ulrike Lunacek, ist überglücklich: "Das ist ein historischer Erfolg für Österreich und Europa. Und mich freut es sehr, dass der Trend des Jahres 2016 – Brexit, Trump und Co. – gestoppt wurde. Für Rechtspopulisten wie Le Pen, Wilders, Farage, Orban und Co. gibt es heute nichts zu feiern. Das ist gut so!"

19:30 Uhr – Wien: Reinhard Lopatka zum Wahlergebnis
Reinhold Lopatka (Klubchef ÖVP) hatte sich zuletzt zum Unmut seines Parteichefs Reinhold Mitterlehner für Norbert Hofer ausgesprochen, den Sieg Van der Bellens kommentiert er nun so: "Er hat ganz eindeutig gewonnen, das Ergebnis ist zu respektieren und ich gratuliere ihm. Und es ist gut, dass wir nun endlich einen Präsidenten haben, es hat lange genug gedauert."

19:27 Uhr – Wien: Ein bisschen Spaß muss sein...
Auf Twitter macht man sich auch über die lange Dauer des Wahlkampfs und die vielen Pannen bei der Wahl lustig. Ein bisschen Spaß muss eben sein.

19:17 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Ex-BZÖ Politiker Stefan Petzner hat damit gerechnet, dass Van der Bellen gewinnt. "Hofer ist zuletzt zu aggressiv aufgetreten, das war nicht staatsmännisch, sondern eher Fundamentalopposition. Van der Bellen ist immer gleich aufgetreten, da wussten die Leute was sie bekommen."


Foto: Aigner

19:00 Uhr – Innere Stadt: Der strahlende Sieger
Unter Einsatz ihres Lebens hat Redakteurin Theresa Aigner es geschafft, ein Foto von Österreichs frisch gewählten Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen zu machen.

18:49 Uhr – Landstraße: Wahlparty Team Alexander Van der Bellen
Hier wird gefeiert!

18:46 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Alexander van der Bellen ist im ORF Wahlstudio angekommen, für unsere Redakteurin Theresa Aigner gibt’s kein Durchkommen mehr.

18:43 Uhr – Landstraße: Reaktionen von der Wahlparty
Auf gut zwei Jahre mehr hatte sich dieser VdB-Unterstützer eingestellt. Dass der Wahlkampf nun doch ein "verfrühtes" Ende genommen hat, tut seiner guten Stimmung dennoch keinen Abbruch.


Foto: Gress

18.41 Uhr – Klagenfurt: LH-Kaiser gratuliert Van der Bellen
Eine „wichtige und richtige Entscheidung für Österreich“ ist die Wahl von Alexander Van der Bellen für Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser. „Die Österreicher haben sich für das Einende, für einen europäischen Kurs und gegen das Trennende entschieden. Sie haben damit dafür gesorgt, dass die politische Stabilität Österreichs in Europa weiterhin gewährleistet ist. Und gerade diese Stabilität ist in unruhigen Zeiten wie diesen von besonderer Bedeutung.“

18:35 Uhr – Linz: Haimbuchner (FPÖ): „Wahlanfechtung nicht schuld am Ergebnis"
"Dieses Wahlergebnis hat mich nicht überrascht. Es gab eine Abwehrschlacht historisches Ausmaßes. Ich glaube nicht, dass die Wahlanfechtung der Grund für das schlechtere Abschneiden war. Vielmehr war es die Angstmache des Systems, die Medienlandschaft, die ihrer Verpflichtung zur objektiven Berichterstattung nicht nachgekommen ist, und das Zusammenhalten von SPÖ, ÖVP, Grüne und NEOS samt Institutionen und Staatskünstler", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ).

18:33 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Unter Einsatz ihres Lebens versuchen zahlreiche Kameraleute Alexander Van der Bellen zu filmen, als er in der Hofburg eintrifft. Hofer hat es inzwischen zur ORF Bühne geschafft.

18:15 Uhr – Innere Stadt: FPÖ Parlamentsklub
Enttäuschte Gesichter bei der FPÖ.


Foto: Spitzauer

18:30 Uhr – Landstraße: Sofiensäle
Der Jubel ist groß!


Foto: Gress

18:27 Uhr – Salzburg: LH-Haslauer hofft auf gute Zusammenarbeit
„Ich gratuliere Alexander Van der Bellen zur Wahl des Bundespräsidenten", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer in einer ersten Reaktion und betont weiter: "Er wird als demokratisch gewählter Bundespräsident in Salzburg jenes offene und respektvolle Willkommen genießen wie jeder Bundespräsident vor ihm. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit und gehe davon aus, dass die Amtsführung parteipolitisch unabhängig und neutral angelegt wird.“

18:23 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Warten auf den neuen Bundespräsidenten


Foto: Aigner

18:15 Uhr – Innere Stadt: FPÖ Parlamentsklub
„Mir geht’s gut mit dem Wahlergebnis“ so Ursula Stenze. „Norbert Hofer hat eine unglaubliche Mobilisierung erreich. Alexander van der Bellen mehr und das mit einem sag ich mal Angstszenario und die Österreicher sind halt Gewohnheitsmenschen und wollen das alles so bleibt – vorerst. Wenn Alexander van der Bellen eine gute Amtsführung hat, dann wird er Spielraum für Demokratie lassen. Ich glaub in diesem Land wird es auch in Zukunft keine positive Veränderung ohne die FPÖ geben.“


Foto: Spitzauer

18:15 Uhr - Klagenfurt: Grüne Kärnten freut "historisches Ergebnis"
Grünen-Landessprecherin Marion Mitsche nennt das Kärntner Ergebnis ein "Votum hin zu einem positiven Zukunftskurs". "Insbesondere auch im ländlichen Bereich haben die Menschen ein Zeichen für einen Präsidenten der Mitte gesetzt, der sich ganz ausdrücklich seinem Land und seinem besten Wissen und Gewissen verpflichtet fühlt."

18:13 Uhr – Wien: Wahl vorbei – ein Weihnachtswunder
Mit einem Augenzwinkern kommentiert Moderatorin Lou Lorenz das Ende der Bundespräsidentenwahl 2016:

Foto: Screenshot

18:06 Uhr – Salzburg: LH-Haslauer hofft auf gute Zusammenarbeit
„Ich gratuliere Alexander Van der Bellen zur Wahl des Bundespräsidenten", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer in einer ersten Reaktion und betont weiter: "Er wird als demokratisch gewählter Bundespräsident in Salzburg jenes offene und respektvolle Willkommen genießen wie jeder Bundespräsident vor ihm. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit und gehe davon aus, dass die Amtsführung parteipolitisch unabhängig und neutral angelegt wird.“

18:04 Uhr – Graz: Leiser Schmerz bei den steirischen Blauen
FPÖ-Chef Mario Kunasek "blickt zuversichtlich in die Zukunft". Norbert Hofer habe einen ausgezeichneten, fehlerlosen Wahlkampf hingelegt. "Er hat trotz des rauen Gegenwindes und der Angriffe von allen Seiten seine klare Linie beibehalten. Dies wurde auch von den Steirern honoriert", sagt Kunasek.

17:58 Uhr – Linz: LH-Pühringner "Präsident muss über den Parteien stehen"
"Die Bürger haben entschieden. Ich erwarte mir, dass Alexander Van der Bellen in die Mitte rückt, denn als Bundespräsident muss er souverän über den Parteien stehen. Gehe davon aus, dass er seine Rolle als internationaler Türöffner aktiv anlegt. Das Ergebnis überrascht mich in dieser Klarheit. Aber offensichtlich haben die Wähler den FPÖ-Kandidaten für die Wiederholung der Stichwahl abgestraft", sagt Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP).

17:55 Uhr – Wien: FPÖ Parteizentrale
Norbert Hofer bedankt sich bei seinen Wählern


Foto: Spitzauer

17:49 Uhr – Wien: Hofer gesteht Niederlage auf Facebook ein
Auf Facebook wendet sich Norbert Hofer an seine Wähler und gratuliert seinem Kontrahenten Alexander Van der Bellen zum Sieg.

17:45 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Eva Glawischnig „freut sich riesig!“


Foto: Aigner

17:41 Uhr – Landstraße: Jubel beim Team Alexander Van der Bellen


Foto: Gress

17:39 Uhr – Innere Stadt: FPÖ Parlamentsklub
Der Generalsekretär der FPÖ, Herbert Kickl, muss sich nach diesem Ergebnis den Medien stellen, die Enttäuschung ist groß bei den Blauen. „Es war die sauberste Wahl der 2. Republik. Eine neue Anfechtung ist nicht vorstellbar.“


Foto: Spitzauer

17:10 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Die ersten Ergebnisse liegen vor. Alexander van der Bellen ist Bundespräsident. Er liegt uneinholbar voran.

17:08 Uhr – Innere Stadt: Gespanntes Warten


Foto: Aigner

17:03 Uhr – Wieden: Christkindlmarkt am Karlsplatz
Sie haben Wichtigeres zu tun, als sich mit der Wahl zu beschäftigen.


Foto: Aigner

17:01 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Peter Westenthaler ist heute als Politik-Experte hier. Er will zwar nicht verraten wen er gewählt hat, als nicht mehr aktiver Politiker kann er die "Show" aber gelassen verfolgen. So etwas wie diese BP-Wahl hat er aber noch nicht erlebt.


Foto: Aigner

17:00 Uhr – Österreich: Die Wahllokale haben geschlossen.

16:58 Uhr – Wien: "Van der Bellen soll es werden."

16:56 Uhr – Landstraße: Wahlkampf bis zur letzten Minute
Bis gestern Abend haben Jakub, Laura und Niki gestern in der Linzer Altstadt noch Flyer verteilt. Mit der in Linz initiierten Gruppe "Jugend für van der Bellen" hat man in den letzten Monaten alles getan um VdB zum Präsidenten zum machen. Geschlafen habe man heute Nacht kaum, aber man ist sich einig: "Die Mühe wird sich auszahlen".

16:52 Uhr – Stimmen aus Deutschland
Auch im Ausland wird die Wahl verfolgt: Steffi und Johannes aus Frankfurt bummeln auf der Kärntner Straße und befürchten, dass Norbert Hofer gewinnen könnte. "Das wäre eine Katastrophe", sagen die beiden. "In Deutschland gewinnen die Rechten auch immer mehr dazu, das ist beängstigend. Es gibt momentan viele Ängste in der Bevölkerung - das machen sich diese Parteien zu Nutze. Das missfällt uns wirklich sehr."


Foto: Aigner

16:50 Uhr – Innere Stadt: Hofburg
Großes Medienaufgebot im Medienzentrum


Foto: Aigner

16:45 Uhr – Wien: "Ich halte von beiden Kandidaten nichts."

16:42 Uhr – Wien: Twitter-Prognose

16:39 Uhr – Linz: Farbenspiel am Ars Electronica Center
Das Ars Electronica Center in Linz leuchtet derzeit grün. Man darf gespannt sein, ob die Farbe heute noch zu blau wechselt…


Foto: Kramesberger

16:37 Uhr – Landstraße: Schadensbegrenzung
"Mich nerven beide", so Oliver auf dem Weg ins Wahllokal. "Schadensbegrenzung" steht bei ihm an vorderster Stelle. Sein Kreuzchen will er bei Van der Bellen setzen, nicht aus Überzeugung, sondern weil es "zumindest nicht ganz so peinlich sein soll." Und außerdem, so Oliver, "Ex-Präsident Heinz Fischer war der beste".


Foto: Gress

16:33 Uhr – Wien: Oder doch Hofer knapp vor Van der Bellen?

16:28 Uhr – Donaustadt: Endspurt
Es ist nur noch wenig los im Wahllokal in der Volksschule Georg-Bilgeri-Straße im 22. Bezirk. Laut Wahlhelfer treffen die Leute jetzt nur noch tröpferlweise ein. Vor der Schule wird in Grüppchen diskutiert, wer jetzt wohl das Rennen macht. Aussage von zwei Damen: 'Hauptsache vorbei!'

16:23 Uhr – Innere Stadt: Einigkeit am Würstelstand
Am Würstelstand am Stephansplatz ist man sich sicher: Einzig Alexander Van der Bellen ist als Bundespräsident geeignet. Bei Glühwein und Käsekrainer warten Soraya und Andreas mit Spannung auf das Ergebnis. Alles außer VdB käme allerdings einer Katastrophe gleich: "Von Europa bis zu Intelligenz" könne es nach Meinung der beiden nur einen geben.


Foto: Gress

16:20 Uhr – Wien: Wähler prognostiziert Kopf-an-Kopf-Rennen.

16:15 Uhr – Favoriten: Das kleinere Übel
Ein Pärchen (beide 26) vor dem Wahllokal erklärt, dass es Alexander Van der Bellen wählt, weil er "das kleinere Übel ist". Den ersten Wahlgang haben die beiden leider verpasst, dafür beim 2. mal schon Alexander Van der Bellen gewählt und jetzt wieder. Was, wenn Hofer gewinnt? "Dann wird die Welt hoffentlich auch nicht untergehen."

16:13 Uhr – Landstraße: Punschstand Nr. 17 für VdB
Ein Präsident soll vor allem ein Land nach außen hin gut vertreten können, findet Punschverkäufer Hannes. Für den 22-Jährigen komme deshalb nur der Van der Bellen in Frage. Er appelliert an jeden, heute auch von seinem Stimmrecht Gebrauch zu machen: "Wir haben so viele Jahre für eine Demokratie gekämpft, jetzt müssen wir sie auch nutzen. Wozu hat man schließlich eine Demokratie?"


Foto: Gress

16:11 Uhr – Wien: Lustiges aus den Wahllokalen
Auch bei diesem Wahlgang twittern wieder einige Wahlbeisitzer unter #beifunk. Ein Fundstück:


Foto: Gaugl

16:09 Uhr – Innere Stadt: Es gibt ein Leben auch abseits der Wahlen
Hier stellen sich die Leute nicht zum Wählen an, sondern für Sacher Torte.


Foto: Aigner

16:06 Uhr – Landstraße: Auf der Zielgerade...
In den Sofiensälen im 3. Bezirk laufen die letzten Vorbereitungen. Nachdem der Wahlsieg im Mai schon zum Greifen nahe war, fiebert das Team um Alexander Van der Bellen in der letzten Stunde eines elfmonatigen Wahlkampfes dem Resultat entgegen. Mit ersten Ergebnissen rechnet man ab 17:00 Uhr.


Foto: Gress

16:00 Uhr – Wien: 93-jährige Wählerin hat alle Regime erlebt.

15:58 Uhr – Landstraße: Wahlkampf reine Geldverschwendung
"Dieser unglaublich lange Wahlkampf geht mir schon ein bisschen auf die Nerven", so Eva J. vor dem Amtshaus des 3. Bezirks. Dieses andauernde Plakate Auf- und Abhängen würde ohnehin nur wenig bringen. Wählen gegangen ist sie heute trotzdem, denn "alles andere wäre ein Verrat an jenen Menschen, die die Demokratie in diesem Land so tapfer erkämpft haben".


Foto: Gress

15:55 Uhr – Graz: Verunsicherung bei den Wählern
"Was wir heute schon alles gefragt worden sind. Die skurrilsten Dinge!“, stöhnt die Wahlbeisitzerin in Graz-Leonhard. Die häufigste aller Fragen: "Darf ich jetzt mein Kuvert selbst einwerfen oder nicht? Auflösung des Rätsels: Ja, man darf!

15:52 Uhr – Wieden: „Es wird knapp“
Mario (37) und Markus (34, links) haben schon in Wieden gewählt, wen, wollten sie allerdings nicht verraten: „Wahlgeheimnis". Was den Ausgang betrifft, trauen sie sich nichts sagen, "die Lager sind sehr ausgeglichen: Es wird knapp!"


Foto: Aigner

15:47 Uhr – Simmering: "Zusammenhalt fördern"
Welcher der bessere Kandidat sei, will Wolfgang nicht beurteilen, das werde sich erst noch zeigen müssen. Für ihn sei vor allem wichtig, dass ein zukünftiger Präsident das Land nicht noch mehr spaltet. In seinem Stammlokal, dem Gasthaus Kodim, diskutiert man die laufende Wahl heftig. Auch deshalb ist für ihn klar: "Es braucht einen Präsidenten, der auch die Gegenseite versteht".

15:41 Uhr – Wieden: Christkindlmarkt
Der Christkindlmarkt am Karlsplatz ist sehr gut besucht - ob vor dem Punschtrinken alle gewählt haben?


Foto: Aigner

15:36 Uhr – Wien: Eine Stimme für Van der Bellen

15:30 Uhr – Wieden: Wahlkartenwähler
Dieser Polizist ist auf der Argentinierstraße im Dienst. Gewählt hat er schon, mittels Wahlkarte. Wen, wollte er nicht verraten.


Foto: Aigner

15:23 Uhr – Favoriten: Wahlwerbung mal anders
„Bodenmarkierung“ zur Wahl in der Fußgängerzone Favoritenstrasse


Foto: Aigner

15:15 Uhr – Voitsberg: Geteilte Lager zusammenführen!
"Was auch immer als Ergebnis der heutigen Wahl rauskommt, hoffe ich, dass das geteilte Lager innerhalb Österreichs wieder zusammengeführt wird und dieser Wahlkampf nicht nur als längster Wahlkampf der Zweiten Republik nach innen und außen in Erinnerung bleibt", sagt der Unternehmer Stefan Schnidar.

15:09 Uhr – Wieden: "Weil er die einzige Option ist."
Petra (links im Bild) hat per Wahlkarte schon Alexander Van der Bellen gewählt, Hanna ist keine österreichische Staatsbürgerin, hätte aber auch Alexander Van der Bellen gewählt. Warum? "Weil er die einzige Option ist." Was den Ausgang betrifft sind sie allerdings skeptisch, sie fürchten das Trump, Brexit und Co. Hofer Auftrieb verleihen und er gewinnen könnte.


Foto: Aigner

15:03 Uhr – Simmering: "Ich wähle Hofer, weil der für uns ist",
erklärt Franz im Simmeringer Gasthaus Kodim. Er habe es satt, dass "die da" einfach über alle hinweg regieren. Er fordert einen Präsidenten, der die Bürger in Entscheidungen mit einbindet. Denn Politiker, so Franz, "machen ohnehin, was sie wollen."


Foto: Gress

14:59 Uhr – Wien: Wie wichtig ist das Amt des Bundespräsidenten eigentlich?

14:51 Uhr – Favoriten: Christkindlmarkt Favoriten
Marisa (22) hat schon gewählt, die Entscheidung ist ihr nicht schwer gefallen: "Ganz klar: Alexander Van der Bellen!". Ilfan (19) geht noch wählen, er wird auch Alexander Van der Bellen wählen: "Ich wurde überzeugt, dass er die bessere Wahl ist."


Foto: Aigner

14:46 Uhr – Wahlmotivation
Neuwahl.com ruft mit interessantem Slogan zur Wahl auf:


Foto: Aigner

14:43 Uhr – Weihnachtsmarkt Landstraße: "Den Menschen wird nicht mehr zugehört"
Für den 24-jährigen Adrian S. ist es heute das erste Mal, dass er in dieser BP-Wahl an die Urne geht. Er arbeitet in der Gastronomie, die letzten Male habe er deshalb keine Zeit gehabt. Der Verbleib Österreichs in der EU und der Wunsch nach einen Präsidenten, der den Menschen zuhört, bewegten ihn dazu heute seine Stimme an Van der Bellen zu geben. Er erwartet sich vor allem "eine Politik ohne Hass".


Foto: Gress

14:36 Uhr – Waidhofen/Thaya: Protokoll fürs Klo
Die verschärften Regeln nach dem "Klebergate" sorgen mitunter für unnötige Bürokratie. "Jeder Gang auf die Toilette muss genauestens protokolliert werden", erzählt Wahlleiter Roman Eibusch aus Groß Siegharts.


Foto: Zellinger

14:31 Uhr – Wien: Ja, wenn man das Ergebnis nur vorhersehen könnte...
Wie ist die Stimmung auf den Wiener Straßen? Wir haben uns umgehört.

14:25 Uhr - Amstetten/Ybbstal - Das Ende vom Anfang
Während ganz Österreich auf ein Wahlkampf-Ende hofft, geht es in Waidhofen an der Ybbs politisch weiterhin heiß her: Am 29.Jänner wählt die Statutarstadt einen neuen Gemeinderat. In einem Durchgang, hofft man.

14:17 Uhr – Hallein: Wähler sind „Herzlich willkommen!"
Ja, bei vielen hat die Motivation, beim dritten Anlauf den Bundespräsidenten zu wählen, schon nachgelassen. Umso herzlicher wurden die Wähler im Wahllokal in Abtenau im Salzburger Tennengau empfangen.


Foto: Pehab

14:08 Uhr – Favoriten: Plausch der Wahlbeisitzer
Obwohl sie für unterschiedliche Parteien wahlbeisitzen, unterhalten sie sich vor der Tür ganz freundlich bei einer Zigarette. Samet Yilmaz (links im Bild) sitzt für die SPÖ zum 2.mal bei, weil es ihm um die Demokratie geht. Theodor Viliki war schon oft für die FPÖ Wahlbeisitzer. Sie glauben beide, dass Es sehr knapp wird, können Ergebnis nicht einschätzen. Das Wahllokal ist sehr gut besucht.


Foto: Aigner

14:00 Uhr – Pinkafeld: Norbert Hofer: „Habe sehr gut geschlafen“
„Ich habe heute sehr gut geschlafen und bestens gefrühstückt. Nur dass ich mir heute statt Tee sogar einen Kaffee gegönnt habe“, sagt Kandidat Norbert Hofer bei der Stimmabgabe in seiner Heimatgemeinde Pinkafeld zu den Journalisten.
>>Hier geht's zum Artikel


Foto: Vorauer

13:52 Wieden: Sorge um Jugend
Arbeitsplätze, das Gesundheitssystem und vor allem die Zukunft der jungen Generation sieht Pensionistin Heidi in Gefahr. Für sie braucht Österreich einen menschlichen Präsidenten, der sich wieder vermehrt um soziale Belange kümmern soll und "nicht nur schön reden kann". Sie habe deshalb heute dem "Protest" ihre Stimme gegeben - "und ich habe richtig gewählt", ist sich Heidi sicher.


Foto: Gress

13:45 Uhr - Tulln: Skepsis was Wahlbeteiligung betrifft
1.400 Wahlhelfer sind im Bezirk Tulln im Einsatz. Einen großen Andrang erwarten sie sich nicht. „Wir hatten beim letzten Mal eine 67-prozentige Wahlbeteiligung, ich hoffe, dass die auch diesmal erreicht wird“ erklärt eine Wahlzeugin.


Foto: Simone Göls

13:40 Uhr Neubau: Mariahilfer Straße
Wo sonst tausende Menschen herumwuseln, herrscht gähnende Leere am Wahlsonntag.


Foto: ngb

13:35 Uhr Ottakring: Alles ruhig
Vereinzelt kommen die Wähler um ihr Kreuzerl zu machen in die Schule in der Liebhartgasse. Die Wahlbeisitzer wirken entspannt und wie ein gut eingespieltes Team.


Foto: Gaugl

13:31 - Mariahilf: van der Bellen zuversichtlich
"Bin gleich wieder da", meint van der Bellen um 11 Uhr beim Betreten des Wahllokals. Für die zahlreichen Medienvertreter, u.a. aus Deutschland, Italien, Türkei und Russland, heißt es derweil draußen warten. Ein paar Worte beim Verlassen des Lokals - er sei zuversichtlich - und der Präsidentschaftskandidat verschwindet wieder. Für ihn heißt es nun abwarten und auf das Beste hoffen.


Foto: Gress

13:30 Uhr – Wien: Wir starten mit unserem Wahlticker.

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
5 1 3

1+1 gratis Aktion mit dem "Belvedere"
Von Klimt bis Beuys - mit der bz bares Geld beim Eintritt sparen

Das Belvedere ist aus dem Corona-Schlaf erwacht und bietet allen Wienern einen besonderen Kunstgenuss. Plus: Mit unserer exklusiven bz-Aktion spart man bares Geld beim Eintritt! WIEN. Allen Kunstinteressierten bieten das Obere Belvedere und das Belvedere 21 gleich drei spannende Ausstellungen, um den wochenlangen Verzicht auf Kunst zu kompensieren. Vom Wiener Biedermeier bis Joseph Beuys reicht das Spektrum, um auch wirklich jedem das Passende bieten zu können. 1+1 gratis mit der bzUnd um das...

Secession, 2018Secession, 2018Secession, 2018
6

Mit der bz 1+1 gratis in die Secession

Die Secession ist ein Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst, das in der Geschichte der Moderne einzigartig ist. Das Gebäude wurde 1898 nach Plänen Joseph Maria Olbrichs errichtet und gilt heute als wichtigstes Beispiel der österreichischen Jugendstilarchitektur. Neben wechselnden Ausstellungen internationaler Gegenwartskunst wird der „Beethovenfries“ von Gustav Klimt permanent präsentiert. 1+1 Aktion für LeserInnen der BezirkszeitungBesucherInnen, die mit einer bz-Ausgabe in der Hand oder...

1 3

Gewinnspiel
Menü für 4 Personen im Hard Rock Cafe Vienna & Sennheiser CX SPORT zu gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 30.06.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgende tolle Preise: 1. Rockstar Menü für 4 Personen ENDLICH WIEDER BURGER, FRIES...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
Secession, 2018
Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen