Pfeifenwind und Saitenklang

LiM
3Bilder

Maximilian Schöner - Violine
Georg Stockreiter - Orgel

KONZERT IM DORF

Das Duo spielt seit 2013 zusammen und hat sich 2016 den klingenden Namen "Pfeifenwind & Saitenklang" gegeben. Ihre Werke umfassen vor allem das Repertoire der "weltlichen" Musik, wie auch umfassende, heikel arrangierte Bearbeitungen für Violine und Orgel. Ihre Konzerte führten das Duo bereits zu den interessantesten Orgeln und Kirchen, wie auch 2016 zu den Bregenzer Festspielen.

Die Orgel ist ja heutzutage ein eher selten bespieltes Instrument, und meist wird sie eben mit der Liturgie und der Kirchenmusik in Verbindung gebracht. Orgelklänge "locken" immer in die Kirche und bringen uns vielleicht ein Stückchen etwas Größerem näher, welchem Glauben wir auch immer Glauben schenken. Der "Pfeifenwind" - ein wunderbar umschriebener Begriff für die Töne der Orgel(-pfeifen), sollte das Publikum einmal mehr sehr berühren. Doch erst in der Kombination mit dem "Saitenklang" entstand so etwas ganz Besonderes. Das macht Mut, doch einmal auch etwas zu wagen und auch Instrumente miteinander zu kombinieren, die so noch nicht gehört wurden. [Klingers Kultur Pavillion]

Maximilian Schöner (Violine) geboren in Feldbach (Stmk.), zeichnet sich als Vertreter der Wiener Geigenschule vor allem durch seine hohe Musikalität aus. Sein musikalisches Handwerk erlernte er bereits in früher Kindheit von dem Doyen der Wiener Geigenkunst, Michael Frischenschlager. Den letzten Feinschliff gaben ihm die Meister Prof. Piotr Bondarenkov (Tel Aviv) und Prof. Zachar Bronn (Moscow). Er beherrscht alle Möglichkeiten seines Fachs vom Solospiel bis hin zur Domäne des Konzerts mit großem Orchester. Er ist erster Preisträger zahlreicher nationaler- und internationaler Violinwettbewerbe.

Künstlerische Tätigkeiten mit: Luciano Berio, Arvo Pärt, Carl Melles, Carlos Karlmar, Hanns Kann, Doris Adam, Robert Lehrbaumer, Stefan Mendl, Meinhard Prinz, Stefan Kropfitsch, Peter Holetschek, Peter Guth, Dorli Guschlbauer, Bianca Andreea Calinescu, Enrique Pérez Mesa, Marino Formenti, Andreas Mitisek, Flora St.Loup, Davi Avi-Ram, James Tocco, Rino Marrone, Victoria del Collado, Karl Österreicher, Alois Hochstrasser, Herbert Prikopa, Jess-Trio, Avedis Kouyoumdjian, Wolfgang Gröhs, Janos Kralik, Manfred Honeck, Thomas Rösner, Philippe Auguin, Edith Lienbacher, Margarete Babinsky, Yuka Sakai, Hiroshi Nava, Walter Delahunt, Georg Stockreiter, Fiona Pollak, Andy Mangele, Petra Mayerhofer, Eva Steinsky, etc.

Konzerte als Solist und Kammermusiker u.a.: Wiener Festwochen, Bregenzer Festspiele, Salzburger Festspiele, Lockenhauser Kammermusikfestival, Erl, Haydn-Festspiele, Grazer Congress (Stefaniensaal), Ungarn, Prag, Budweis, Tel Aviv, Paris, Bari, Milano, Rom, Neapel, Berlin, Leipzig, Wiesbaden, Bonn, Stuttgart, Zürich, Barcelona, Madrid, Istanbul, Ankara, Eskesehir, Figueras, Sevilla, USA, Canada, Kuba, Asien, etc.

Nach seiner dreijährigen Tätigkeit als Gastprofessor in Havanna (Kuba) und anschließender Unterrichtstätigkeit am Prayner Konservatorium (Wien), ist er seit 2011, Lehrbeauftragter am Konservatorium „Franz Schubert“, in Wien.
2017 ist er Vorsitzender des 1.int. Mozart-Violinwettbewerb, Berlin
Informationen auch zu privaten Geigenstunden unter www.maximilian-schoener.com

Georg Stockreiter (Orgel) Klavierausbildung an verschiedenen Konservatorien. Orgelstudium bei den Professoren Sonneck (Improvisation), Forer (Konzertfach) und Mertin (Orgelbau und Aufführungspraxis alte Musik) mit Konzertreifeabschluß im Jahre 1978, Cembalo autodidakt. Seit 1975 gibt Stockreiter regelmäßig Konzerte im gesamten Bundesgebiet. Aufgrund seiner Erfolge Einladungen ins Ausland zu internationalen Orgelwochen, unter anderen Luzern, Bonn, Aachen, Köln... Konzertreisen quer durch Europa – Italien, Belgien, Deutschland, Holland, Schweden, Spanien, Schweiz, Großbritannien, Tschechoslowakei, sowie Konzerte in den USA. Höhepunkt seines Schaffens ein Konzert auf der größten Domorgel der Welt im Hohen Dom zu Passau. Er erhielt Einladungen als Organist bei vielen Uraufführungen und bei Chor- und Orchesterkonzerten wie z.B. im Linzer Brucknerhaus. 1990 Gründung des Orgelduos „Vindobona“ gemeinsam mit Robert Feichtinger. Mit diesem Orgelduo tourte man ebenso erfolgreich im In- und Ausland, wie z.B. eine vierwöchige Reise quer durch Deutschland. Dozent an der Internationalen Sommerakademie Lilienfeld für Orgelimprovisation. Langjähriger künstlerischer Leiter der Kirchenkonzerte „Musica viva Maria Schutz“. Chorleiterausbildung bei den Professoren Erwin Ortner und Wolfgang Bruneder sowie Orchesterdirigieren bei Fritz Ter Wey in Aachen. Mitbegründer und Referent am Internationalen Chor-Workshop Schloss Weinberg in OÖ. Referent und Juror bei zahlreichen nationalen und internationalen Chorseminaren sowie Chorwettbewerben. Derzeit ist Stockreiter Organist an zahlreichen Kirchen, so an der Pfarrkirche St. Johann, Organist und Kantor der Pfarrkirche Semmering und Hauptorganist der Stadtpfarrkirche Ternitz. Seit 1985 steht er dem Chor „Pro Musica“ Breitenau, dem Männerchor Hirschwang sowie dem Männerchor Maria Schutz als musikalischer Leiter vor. Landeschorleiter für NÖ des ÖASB. Als Organist und Chorleiter zahlreiche Fernseh- und Rundfunkproduktionen sowie Schallplatten- und CD-Produktionen..Seit 2011 musikalischer Leiter des Internationalen Chor-Workshops Weinberg in OÖ.

Seit 2013 bestehen die Duos
„Pfeifenwind und Seitenklang“ (Violine und Orgel)
„Drahtkommode und Kolophoniumstaub“ (Violine und Klavier)

http://www.maximilian-schoener.com/index.php?site=pfeifenwindundsaitenklang

Das Konzert wird für eine CD-Produktion mitgeschnitten.
Eintrittsspende an der Konzertkasse: 15.- €
Danke an:
Pension Löffler
Kultur Niederösterreich

Wann: 16.07.2017 15:30:00 Wo: Wallfahrtskirche Maria Schutz , Göstritz 4, 2641 Schottwien auf Karte anzeigen
Autor:

Maximilian Schöner aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Schlagkräftiges Brüderpaar auf dem Weg ins Landesgericht St. Pölten.
3 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Brüderpaar nach brutaler Attacke verurteilt

Am Landesgericht St. Pölten mussten sich ein 24-Jähriger und ein 25-Jähriger wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung verantworten.  ST. PÖLTEN (ip). Bei der fortgesetzten Verhandlung gegen ein Brüderpaar (24 und 25 Jahre alt) am Landesgericht St. Pölten gab es im Wesentlichen keine neuen Erkenntnisse im Zusammenhang mit einer brutalen Auseinandersetzung, die sich Ende September vorigen Jahres vor einem Lokal in der Mariazellerstraße ereignet hatte. Ein 30-Jähriger rauchte damals eine...

Lokales
KELAG-Mitarbeiter Andreas Varga mit Schülern der vierten Klasse der Neuen Mittelschule Traismauer beim Heizkraftwerk Traismauer.

Energielehrgang der Neuen Mittelschule Traismauer

Auch im Schuljahr 2019/2020 haben sich die vierten Klassen der Neuen Mittelschule Traismauer aufgemacht, um die regionalen Energieversorger der Gemeinde zu besichtigen. Kürzlich wanderten die Schüler der neuen Mittelschule mit den Pädagogen Gottfried Pfeffel und Simona Szabo zum Heizkraftwerk in der Donaustraße und anschließend zum Wasserkraftwerk Stollhofen. Begleitet wurden sie dabei von der Klima- und Energiemodellregion Unteres Traisental-Fladnitztal. Schüler bestaunten Heiz- und...

Lokales
3 Bilder

Klausen Leopoldsdorf
Aufruf zum Wassersparen

KLAUSEN-LEOPOLDSDORF. Zum Wassersparen ruft die Gemeinde mit Bürgermeister Herbert Lameraner (ÖVP) auf der Homepage auf. Ein junger Familienvater, Neubürger im Ort, meldet sich bei den Bezirksblättern am Telefon: "So wird uns Angst gemacht, auch wenn wir noch keinen Engpass bemerkt haben." Der Hintergrund der Wassermisere im Ort: Früher teilte das kleine Alland sein Wasser mit dem kleinen Klausen-Leopoldsdorf. Doch beide Orte sind gewachsen, das Wasser reicht jetzt nur noch für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen