Hoch oben, wo die gesunde Luft wohnt

Stolz auf das Zertifikat: Bürgermeister Andreas Graf.
  • Stolz auf das Zertifikat: Bürgermeister Andreas Graf.
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Luft hoch oben in den Bergen ist gut für die Atemwege. Das weiß man in Mönichkirchen bereits seit 1967.
"Seit diesem Jahr haben wir immer wieder den Titel Höhenluftkurort von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik – Anm. d. Red.) bekommen", schildert Mönichkirchens ÖVP-Bürgermeister Andreas Graf.

Zehnjähriges Limit

Das Zertifikat gilt allerdings immer nur zehn Jahre und wird nun seit einiger Zeit als "Luftkurort" ausgewiesen. Obwohl die Qualität von Mönichkirchens Luft in einem dicken Protokoll umfassend beschrieben und über alle Maßen gelobt wird, besuchen weniger Menschen mit Atemwegserkrankungen den Ort. Das hat einen einfachen Grund: Die Gebietskrankenkasse schickt – im Gegensatz zu früher – die Erkrankten nicht mehr auf Reha nach Mönichkirchen. Graf: "Das tut der guten Luft aber keinen Abbruch. Sie ist auch für Über- und Unterfunktionen der Schilddrüse gut geeignet."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen