100. Schule am Bauernhof kommt aus Wartmannstetten

Manuela Buchner aus dem Raum Wartmannstetten (2.v.l.) wurde als 100. Schule am Bauernhof-Anbieterin ausgezeichnet. Es gratulierten (v.l.): Obmann der Bezirksbauernkammer Neunkirchen Thomas Handler, Schule am Bauernhof-Projektleiterin Karin Kern und Leiterin des Referats für Konsumenteninformation Monika Linder.
  • Manuela Buchner aus dem Raum Wartmannstetten (2.v.l.) wurde als 100. Schule am Bauernhof-Anbieterin ausgezeichnet. Es gratulierten (v.l.): Obmann der Bezirksbauernkammer Neunkirchen Thomas Handler, Schule am Bauernhof-Projektleiterin Karin Kern und Leiterin des Referats für Konsumenteninformation Monika Linder.
  • Foto: LK NÖ/Alexandra Bichler
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

Seit über 15 Jahren bietet „Schule am Bauernhof“ Kindern verschiedener Altersstufen einen Blick hinter die Kulissen von landwirtschaftlichen Betrieben. – Nun wurde die 100. "Schule am Bauernhof" vor den Vorhang gebeten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Immer mehr Schulen nutzen die Möglichkeit, zertifizierte Betriebe im Rahmen eines Schulausfluges zu besuchen. Landwirtschaftliches Basiswissen wird hier Schülern spielerisch vermittelt.

Milch und Käse auf der Spur

Einer dieser Betriebe ist jener von Manuela Buchner in Neunkirchen. Auf dem 100. Schule am Bauernhof-Betrieb können Kinder unter dem Titel „Milch & mehr“ lernen, wie Milch zu Käse wird und worauf es in der Milchwirtschaft tatsächlich ankommt. „Ich möchte, dass alle Kinder die Möglichkeit bekommen, einen Bauernhof von innen zu erleben und mit allen Sinnen begreifen können. Sie sollen viel Wissenswertes mit nach Hause nehmen und sehen, wie das wirkliche Leben auf einem Bauernhof funktioniert“, erklärt Buchner ihren Beweggrund, am Projekt „Schule am Bauernhof“ teilzunehmen.

Lernen, lernen, lernen

Buchner meldete sich für einen Zertifikatslehrgang des Ländlichen Fortbildungsinstitutes an, stellte ein spezielles Programm zusammen und eignete sich Fachwissen in Bezug auf Präsentation, Pädagogik und vielem mehr an. Der Grund: Um Schulführungen am Bauernhof anbieten zu dürfen, müssen Bäuerinnen und Bauern den Zertifikatslehrgang Schule am Bauernhof absolvieren. Dieser umfasst 80 Unterrichtseinheiten und gibt den Teilnehmern das notwendige Rüstzeug, um die Programme für die Schulklassen professionell durchführen zu können.

Weitere Betriebe sollen folgen

Ziel ist es auch im Jahr 2017 neue Betriebe für das Programm „Schule am Bauernhof“ zu gewinnen und somit noch mehr Optionen für Schulausflüge zur Verfügung zu stellen. Weitere Infos unter www.schuleambauernhof.at oder www.erlebnisbauernhof-noe.at.

Autor:

Thomas Santrucek aus Neunkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.