29.11.2016, 06:05 Uhr

Blitzeis auf der S6: zwei Mal hat's gekracht

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Gefährliche Situationen für die Einsatzkräfte.

BEZIRK NEUNKIRCHEN (www.einsatzdoku.at). Ein kurzer starker Schneeschauer in Verbindung mit einem raschen Temperaturabfall führte am Montagabend zu einer "Blitzeis" Bildung auf der S6 zwischen Neunkirchen und Gloggnitz. Im kurvigen Abschnitt kam eine Lenkerin aus dem Bezirk Wels mit ihrem Fahrzeug ins schleudern und kollidierte mit einem Kleintransporter.

Auffahrunfall

Kurz darauf kam es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei nachkommenden Fahrzeugen im Unfallbereich. Glücklicherweise wurde niemand der Unfallbeteiligten verletzt. Als erste Maßnahme musste von den alarmierten Einsatzkräften der Autobahnpolizei und der FF Neunkirchen Stadt die Unfallstelle abgesichert werden, um den nachkommenden Verkehr auf das gefährliche Hindernis, welches sich genau in einer Kurve befand, zu warnen und weitere Unfälle zu verhindern. Dieses Unterfangen stellte sich in einigen Situationen als brenzlig heraus, das viele Fahrzeuglenker trotz Blaulicht und Warnblinkanlage die Unfallstelle ohne zu bremsen passierten. Nachdem die Absicherung komplett stand, und ein gefahrenloses Arbeiten für die Einsatzkräfte sichergestellt war, wurde die Unfallstelle von den Florianis geräumt. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Weiters wurde der Abschnitt wiederholt von der ASFINAG mit Streuwägen abgefahren.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.