Leithaauen von Bruckneudorf bis Zurndorf wollen Natura 2000 Gebiet werden

Landesrätin Astrid Eisenkopf, LH Hans Niessl und der ehemalige Umweltanwalt Hermann Frühstück.
22Bilder
  • Landesrätin Astrid Eisenkopf, LH Hans Niessl und der ehemalige Umweltanwalt Hermann Frühstück.
  • hochgeladen von Charlotte Titz

BEZIRK NEUSIEDL AM SEE. Davon entfallen auf Europaschutzgebiete aktuell rund 110.000 Hektar, dies entspricht 27,7% der Landesfläche. Nun soll die Familie der Europaschutzgebiete, davon gibt es im Burgenland aktuell 16, weiterwachsen. „Mit dem geplanten Europaschutzgebiet ,Burgenländische Leithaauen‘ wird ein wichtiger Betrag zum europaweiten Netz an Natura 2000-Gebieten und zur Erhaltung der hohen Lebensqualität im Burgenland geschaffen“, so Landeshauptmann Hans Niessl, der gemeinsam mit Naturschutz-Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf und dem Naturschutzexperten Prof. Hermann Frühstück in Gattendorf über das Projekt informierte.

Von Bruckneudorf bis Gattendorf

Das geplante Schutzgebiet soll sich über Teile der Leithaauen bei Parndorf, Potzneusiedl und Gattendorf erstrecken. Laut einer vom Land Burgenland in Auftrag gegebenen Studie erfüllt eine Gesamtfläche von 94,3 Hektar die Kriterien um als Europaschutzgebiet ausgewiesen zu werden. Die angrenzenden Leithaauen auf niederösterreichscher Seite sind bereits Europaschutzgebiet. Am 27. August 2018 ist im Gemeindeamt Parndorf ein Informationsgespräch mit den betroffenen Gemeinden und Interessensvertretungen geplant, zu der auch die Bevölkerung eingeladen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen