Yoga für die Gesundheit
Mit dem Ohm zur Entspannung

Unter den vielen Yoga-Arten ist für jeden etwas dabei.
  • Unter den vielen Yoga-Arten ist für jeden etwas dabei.
  • Foto: burst
  • hochgeladen von Sara Handl

Yoga soll für einen klaren Geist und einen kräftigen Körper sorgen.

NÖ. Jeder, der atmen kann, ist in der Lage Yoga zu üben. Egal, ob man 150 Kalorien auf der Waage hat, schon reif für die Pension ist oder sogar im Rollstuhl sitzt: Möglich, ist es für alle. Man muss nur die richtige Übungsart finden.

Ruhig bis schweißtreibend

Yoga ist nicht einfach asiatische Gymnastik. Es ist eine Lebensphilosophie. Da nicht jeder die gleiche Sichtweise auf das Leben hat, ist es klar, dass es auch unterschiedliche Yoga-Arten gibt.
Das Vinyasa-Yoga verbindet Bewegung und Atmung, ist aber auch ganz schön anstrengend. Daher besonders geeignet für Sportler und Bewegungsfreudige.
Im Gegensatz zum Yin-Yoga. Die Übungen werden im Sitzen und Liegen gamacht, die Haltungen minutenlang gehalten.
Eine sehr spirituelle Form und sicher nicht jedermanns Sache ist das Jivamukti-Yoga. Anhänger dessen leben vegan und haben immer Musik um sich herum. Entweder von außen oder selber durch Gesang erzeugt.
Ein großer Teil des Yogas ist die Meditation. Hier kommt auch die bekannte Figur im Schneidersitz ins Spiel. Denn mehr, ist es nicht: Man setzt sich bequem hin, denkt und atmet. Dabei eher auf ruhige Atemzüge, als auf herumwandernde Gedanken konzentrieren.

Die positiven Effekte

Im Vordergrund des Yogas steht, sich selbst besser wahrzunehmen und im allgemeinen zufriedener zu sein.
Bei Yoga-Übungsvideos fallen oft Sätze wie "Spüre die Dehnung" oder "Achte darauf, wo der Körper den Boden berührt". Dadurch konzentriert man sich automatisch mehr auf die Umwelt und sich selbst.
Außerdem bringt Yoga, wie auch Gymnastik, den Stoffwechsel in Schwung, verbessert den Gleichgewichtssinn und beugt Herz- und Kreislauferkrankungen vor.
Die therapeutische Form wird sogar bei Behandlungen stressbedingter Krankheiten eingesetzt.

Das hast du diese Woche verpasst, weil du noch keine Push-Nachrichten abonniert hast
Autor:

Sara Handl aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen