Klassiker
Herzhafter Strudel mit Blaukraut und Curry-Dip

Herzhafter Blaukrautstrudel mit orientalischem Dip
  • Herzhafter Blaukrautstrudel mit orientalischem Dip
  • Foto: Katrin Ebetshuber
  • hochgeladen von Katrin Ebetshuber

Apfelstrudel hat in Österreich schon lange Tradition, aber der klassische Strudelteig schmeckt auch mit anderen Füllungen. Im Sommer ist ein Paprikastrudel eine echte Leckerei, jetzt im Winter eignet sich zum Beispiel heimisches Blaukraut bestens für einen herzhaften Strudel. 
Ich habe hier den Teig selbst zubereitet, mit etwas Übung geht das blitzschnell & einfach - natürlich kann auch ein fertiger Teig aus dem Supermarkt verwendet werden. Hier empfehle ich aber zu Dinkel(Vollkorn)teig zu greifen.

Zutaten (4 Portionen):

Strudelteig:

  • 125 g (Dinkel)vollkornmehl 
  • 125 g (Dinkel)weißmehl 
  • 1 Prise Salz 
  • 4 EL Rapsöl 
  • ca. 125 – 150 ml Wasser 

Füllung:

  • 1 mittlerer Blaukrautkopf 
  • 1 Zwiebel 
  • 3 Knoblauchzehen 
  • 1 EL Rapsöl 
  • 2-3 EL Balsamicoessig 
  • 1 EL Majoran 
  • 1 TL Kümmel 
  • 150 g Schafkäse 
  • Salz, Pfeffer 

Curry-Dip:

  • 8 EL Skyr (alternativ auch Topfen und/oder Joghurt) 
  • 1 TL Currypulver 
  • Salz, Pfeffer 

Zubereitung:

  1. Für den Strudelteig, Mehl, Salz, und Öl in eine Schüssel geben und nach und nach das Wasser zugeben. Zuerst in der Schüssel vermengen und dann auf der Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Mit etwas Öl bestreichen und zugedeckt ca. 30 Minuten rasten lassen. 
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und würfelig schneiden. 
  3. Blaukraut vierteln, Strunk entfernen und in dünne Streifen schneiden. 
  4. In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. 
  5. Blaukraut zugeben und einige Minuten mitbraten. 
  6. Essig zugeben und Kümmel sowie Majoran untermischen. 
  7. Mit ca. 100 ml Wasser aufgießen und zugedeckt ca. 20 Minuten dünsten bis das Kraut weicher aber noch etwas bissfest und die Flüssigkeit verdampft ist – etwas überkühlen lassen. 
  8. Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  9. Feta in Würfel schneiden. 
  10. Den Strudelteig nochmals durchkneten und auf einem bemehlten Strudel- oder Geschirrtuch dünn und rechteckig ausrollen. Er sollte nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn ausgezogen werden, da wegen des Vollkornanteils der Teig leichter reißen kann. 
  11. Die Krautfülle auf dem Teig verteilen und die Fetawürfel darüber streuen. 
  12. Mit Hilfe des Tuches den Strudel von vorne nach hinten (der Länge nach) einrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. 
  13. Mit Ei oder etwas Öl bestreichen und ca. 20 – 30 Minuten backen. 
  14. Für den Currydip den Skyr mit dem Currypulver mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.  

Dauer: ca. 1 Stunde

Tipp: Skyr ist ein Milchprodukt, das nach isländischer Tradition hergestellt wird. Es ist etwas säuerlicher als Topfen, die Konsistenz ist ähnlich wie eine Mischung aus Joghurt und Topfen. Skyr ist mit 10 g pro 100g sehr eiweißreich und außerdem sehr fettarm (0,2 Gramm pro 100g)

Autor:

Katrin Ebetshuber aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.