22.03.2017, 00:00 Uhr

Rasenmäher braucht ein Service vor der Saison

Vor Beginn der Rasensaison empfiehlt sich ein Service des Rasenmähers in der Fachwerkstätte. (Foto: Lagerhaus)
(RWA). Nach der langen Mähsaison des Vorjahres ist so mancher Rasenmäher oder Rasentraktor "reif für einen Boxenstopp".
Damit der praktische Gartenhelfer auch in der kommenden Saison zuverlässig seinen Dienst versieht, sollte man ein paar Punkte überprüfen oder den Rasenmäher zum Service in die Fachwerkstätte bringen.

Service zahlt sich aus

Der Vergaser muss bestimmt wieder einmal eingestellt werden. Es sollte auch geprüft werden, ob die Motordrehzahl stimmt und wie der Zustand der Messer ist. Der Luftfilter und die Zündung sind ebenso zu prüfen.
Beim Rasentraktor empfiehlt es sich zu schauen, ob die Batterie noch stark genug für eine weitere Mähsaison ist und ob der Keilriemen noch passt. Die Lager sollten ebenso regelmäßig geschmiert werden.
Es empfiehlt sich, bereits im Winter den Rasenmäher oder Rasentraktor servicieren zu lassen – denn da gibt es keine Wartezeiten. "Ein Service in einer Fachwerkstätte zahlt sich aus. Einmal im Jahr ist ein solches notwendig", sind sich Experten sicher.

Service beim Traktor

Im Winter ist der ideale Zeitpunkt beim Traktor ein Service und eventuelle Reparaturarbeiten durchzuführen, damit dieser für das Frühjahr wieder fit ist. Die Wartung erfordert kompetente und bestens geschulte Techniker.
Dabei werden u.a. Motoröl, Getriebeöl und Hydrauliköl gewechselt und auch Luftfilter, Kabinenfilter, Lichtanlage, Bremsen, Lenkung, Bereifung usw. geprüft.
Wird ein Traktor im Winter mit einem Schneepflug ausgestattet, gibt es Schürfleisten und Schleifkufen, die bei Abnützung ausgetauscht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.