08.11.2017, 11:52 Uhr

Norbert Hofer auch privat ein Überflieger

Norbert Hofer mit Chef-Fluglehrer (Chief Flight Instructor) Mario Bratusek (li.) in luftigen Höhen. (Foto: Punitzflug)

FPÖ-Spitzenpolitiker Norbert Hofer absolvierte seinen Prüfungsflug auf dem Flugplatz in Punitz für den Privatpilotenschein (PPL).

PUNITZ. Vor seiner politischen Karriere strebte der Pinkafelder Norbert Hofer eine Laufbahn in der Flugtechnik an und war bei „Lauda Air“ als Systemingenieur beschäftigt. Von 1985 bis 1990 besuchte er die HTBLA in Eisenstadt, Fachrichtung Flugtechnik.

Prüfung geschafft

Jetzt hat Norbert Hofer den Privatpilotenschein gemacht. Die praktische Prüfung wurde am Flugplatz Punitz absolviert und zwar mit einer Cessna 150, einem gängigen Propellerflugzeug.
Mit dem Pilotenschein ist Norbert Hofer nun berechtigt, einmotorige Motorflugzeuge (SEP) zu fliegen.

45 Flugstunden

Ausgebildet wurde Norbert Hofer von der Punitz Flugbetrieb GmbH. "Bei uns war er nicht der berühmte Politiker, er wurde behandelt, wie jeder andere Schüler auch", sagt Ulrike Hanzl von der Flugschule. "Norbert Hofer musste 140 Stunden Theorie und 45 Flugstunden - davon 10 Stunden solo - absolvieren, damit er zur Prüfung antreten durfte. Er ist sehr talentiert, genau und vor allem interessiert", sagt Ausbildungsleiter Reinhard Kremsner.
Eigentümer und Betreiber des Flugplatzes ist der Union Sportfliegerclub Punitz.

Prüfungsflug von Norbert Hofer © Aviation Videos
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.