20.08.2016, 14:35 Uhr

Oberwarter Siedlungsgenossenschaft kurbelt Wohnbau-Motor an

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr blicken Obmann Alfred Kollar (Mitte) und die anderen OSG-Verantwortlichen zurück. (Foto: Michael Strini)
Oberwart: Messezentrum |

Bilanz 2015: Über 500 neue Wohnungen, über 90 Millionen Euro Investitionsvolumen

Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) bleibt weiter auf Expansionskurs. Im Jahr 2015 ist die Zahl der von der OSG verwalteten Wohnungen von 12.540 auf 13.045 gestiegen. Das entspricht einem Plus von 4,02 Prozent, wie aus dem bei der Generalversammlung präsentierten Jahresbericht für 2015 hervorgeht.

Dazu kommen noch 4.513 Garagen, 2.512 Pkw-Abstellplätze und 352 Geschäftslokale, die sich per Jahresende 2015 im Verwaltungsbestand der OSG befanden. "Weitere 1.186 Wohneinheiten waren zu diesem Zeitpunkt in Bau", gab OSG-Obmann Alfred Kollar den Genossenschaftern bekannt.

Im abgelaufenen Jahr erzielte die OSG einen Bilanzgewinn von 149.333 Euro, im Jahr 2014 betrug der Gewinn 134.168 Euro. Die Summe der Umsatzerlöse stieg von 73,7 auf 82,5 Millionen Euro, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 13,2 auf 14,4 Millionen Euro.

Jeder zehnte Burgenländer

Die größte burgenländischen Wohnbaugenossenschaft, die heuer ihr 65-jähriges Bestehen beging, zählt 17.149 Mitglieder. "Knapp 30.000 Menschen wohnen in einer Wohnung oder einem Reihenhaus der OSG. Das sind mehr als zehn Prozent der burgenländischen Bevölkerung", zeigte sich Kollar stolz.

Das Volumen der Bauaufträge summierte sich im Jahr 2015 auf rund 90 Millionen Euro. "Der Großteil fließt in burgenländische Unternehmen. Insgesamt werden durch OSG-Aufträge rund 1.500 Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft gesichert", hielt Kollar fest.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.