08.07.2018, 09:18 Uhr

Klärung: Zahlreiche Werkzeugdiebstähle bei Baumärkten

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Ein 30-jähriger deutscher Staatsbürger sowie ein 19-jähriger Armenier stehen im Verdacht in der Zeit von Anfang Juni bis Juli 2018 zahlreiche Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro in Baumärkten im Pinzgau (Saalfelden und Zell am See) sowie in Vöcklabruck begangen zu haben. Die Polizei sichtete Videoaufnahmen von den Tätern im Geschäft von Zell am See. Am 6. Juli 2018 alarmierten Mitarbeiter eines Geschäfts in Zell am See die Polizei und teilten mich, dass sich die Täter im Geschäft befinden. Die Polizei traf zwei Männer, den 30-jährigen deutschen Staatsbürger sowie 19-jährigen Armenier, im Geschäft auf frischer Tat an und nahm die zwei Männer fest. Bei einer Durchsuchung stellte die Polizei weiteres Diebesgut sicher: Handstichsäge, Ladegerät, diverse Werkzeuge und Sets. Die Polizisten führten umfangreiche Ermittlungen und konnten die Diebstähle in Baugeschäften in Saalfelden sowie Vöcklabruck nachweisen. In Saalfelden wurden hochwertige Ratschen- und Schraubensets sowie Akkustichsägen und Werkzeuge entwendet. In Vöcklabruck wurde Kleinwerkzeug im niedrigen dreistelligen Bereich gestohlen. Der Hauptbeschuldigte 30-Jährige ist zu 15 Diebstählen mit einer Schadensumme im vierstelligen Bereich geständig: Wegen finanzieller Probleme habe er Werkzeug gestohlen und im Anschluss verkauft. Der 19-Jährige Mittäter fungierte nach derzeitigen Ermittlungsstand als ‚Aufpasser‘ und ist nicht geständig. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Einlieferung beider in die Justizanstalt Puch-Urstein an. Sie werden wegen Gewerbsmäßigen Diebstahl bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.