07.02.2018, 18:17 Uhr

Mittersill: Mit dem Spitals-Zubau wird Anfang März 2019 gestartet

Hans Warter (Bgm. Piesendorf) , Hannes Enzinger (Bgm. Bramberg) , Peter Nindl (Bgm. Neukirchen), Günter Steiner (Bgm. Hollersbach) , Sonja Ottenbacher (Bgm. Stuhlfelden) , Michael Obermoser (Bgm. Wald) , Wolfgang Viertler (Bgm. Mittersill) , LHStv. Christian Stöckl , Peter Padourek (Bgm. Zell am See) , Erich Czerny (Bgm. Krimml) , Hannnes Lerchbaumer (Bgm. Uttendorf), Volker Kalcher (Vize-Bgm. MittersillI). (Foto: Franz Neumayr / Roland Hölzl)

Heute wurden die getroffenen Planungsprämissen öffentlich bekanntgegeben; ebenso wie die Funktionen, die in einem neuen Zubau untergebracht werden.

SALZBURG / MITTERSILL (cn). Laut dem zuständigen Gesundheitsreferenten LH-Stv. Christian Stöckl wird das bestehende Gebäude Schritt für Schritt - also Geschoß für Geschoß - generalsaniert und um ein weiteres Geschoß aufgestockt. Dieses vierte Stockwerk wird zwei Operationssäle sowie Räume für die Technik beherbergen. Der Krankenhausbetrieb wird in dieser Zeit aufrechterhalten.
Vorher wird noch ein Zubau errichtet, in dem die Küche, der Speisesaal, die Dienstzimmer, die Notstromanlage sowie der Rot-Kreuz-Stützpunkt und das Hebammenzentrum Platz finden sollen. Für diesen Zubau werden die Bagger planmäßig im Frühjahr 2019 auffahren; zuvor gilt es noch, die Ausschreibungsverfahren abzuwickeln.

Fertigstellung: 2023

Das komplette Vorhaben sollte im Jahr 2023 abgeschlossen sein; das Investitionsvolumen beträgt 25 Millionen Euro. Nach dem Projekt-Abschluss wird der Krankenhaus-Standort im Oberpinzgau wochentags über 99 Akutbetten verfügen, wobei es pro Zimmer maximal vier sein sollen. Stöckl: "Ziel ist eine adäquate medizinische Versorgung für den Oberpinzgau im Tauernklinikum Mittersill und zugleich die nachhaltige Sicherung dieses Standortes." Der ÖVP-Politiker geht davon aus, dass sich die Personalsituation nunmehr - nach der Entscheidung, dass das Mittersiller Krankenhaus generalsaniert wird und gemeinsam mit dem zweiten Tauernklinikum-Standort Zell am See unter das Dach der Salzburger Landeskliniken (SALK) kommt - rasch verbessern wird: "In Tamsweg war das auch der Fall."


Folgendes ist vorgesehen: 

• 2 Operationssäle
  3 Aufwachbetten
  5 Tagesklinische Betten
  4 Intermediat Care Betten

• Pro Stationsebene werden 30 Betten ausgeführt, und die Station personell optimal bespielen zu können.

• Möglichst variable Bettenstruktur (4-Bett-, 3-Bett- 2-Vett- und 1-Bettzimmer)

• Die Küche samt Speisesaal wird im Zubau untergebracht.

• Die Flächen für das Rote Kreuz werden im Zubau untergebracht.

• Die Ambulanzfläche soll mit extramodalen ambulanten Leistungen ergänzt werden. 

• In Summe stehen am Standort Mittersill wochentags 99 Akutbetten zur Verfügung.


Der Fahrplan: 

•  Auslobung eines EU-weiten Ausschreibungsverfahren für die Architektur. 

• Übergabe der Unterlagen an die Architekten (KW 8/ 2018)

• Abgabe der Wettbewerbsbeiträge (KW 16/2018)

• Juryentscheidung (KW 17/20189

• Planungsbeginn (KW 19/2018)

• Vorentwurf (KW 31/2018)

• Einreichung (KW 50/2018)

Baubeginn Neubau (KW 9/2019)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.