22.05.2017, 15:12 Uhr

Spannung, Spaß und Action – Das war der Landesentscheid 4er-Cup und Landesredewettbewerb 2017!

Saalfelden am Steinernen Meer: Ritzensee Saalfelden |

Über 60 Landjugendmitglieder trafen sich vergangenen Sonntag, den 21. Mai 2017 in Saalfelden im Pinzgau, um die besten 4er-Cup Teams und RednerInnen des Landes zu küren. Dabei verfolgten alle ein Ziel: die Qualifikation für den diesjährigen Bundesentscheid in Oberösterreich.

4er-Cup: Allgemeinwissen, Geschick und Teamfähigkeit
Vielseitige und herausfordernde Stationen verlangten den Teams alles ab. Bei der Station „Englisch & Geografie“ mussten beispielsweise die Planeten des Sonnensystems benannt und Fragen über das Weltall beantwortet werden. Geschehnisse in der Weltpolitik und Wissen über die österreichische Re¬gierung wurden ebenso abgefragt wie Flüsse, Berge und Besonderheiten Salzburgs. Fitness und Geschick bewiesen die Teams im anschließenden Action-Par¬cours. Dabei legten die TeilnehmerInnen besonders viel Ehrgeiz an den Tag. Für viel Spaß sorgte dabei der Tennisball-Parcours, bei dem, wie der Name schon sagt, Tennisbälle durch einen Parcours transportiert werden mussten, aber ohne diesen mit Armen oder Beinen zu berühren. Nach dem Grunddurchgang (Stationsbetrieb und Actionparcours) folgte das 4er-Cup Finale. Die vier besten Teams lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch: Wer weiß die Anzahl der Seen im Land Salzburg? Wer weiß wie viele Bäume in den Wappen Salzburgs vorkommen? Wer ist während der „Perfek¬ten-Minute“ am schnellsten?

Nicht zu toppen war das Team aus Piesendorf. Mit einem tol¬len Finish schnappten sie sich hauchdünn den Sieg vor der Landjugend Tamsweg. Der dritte Rang ging an die Landjugend Köstendorf. Die ersten beiden Teams vertreten Salzburg beim diesjährigen Bundesentscheid in Oberösterreich.

Landesredewettbewerb
Beim diesjährigen Redewettbewerb trat die Landjugend Piesendorf in hervorragender Manier auf. Besonders die jungen RednerInnen überzeugten mit scharfsinnigen Themen und präziser Wortwahl. Die wohl schwierigste Aufgabe hatte die Jury des Redewettbewerbes. LWK-Rat Dipl.-Ing. Bernhard Draxl, BBK-Obmann Klaus Vitzthum, Lehrerin der HWS Bruck, Dipl-Päd. Ing. Christine Zandl und Landesleiterin der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend Martina Brunner staunten nicht schlecht über die vorbereiteten Reden und vor allem über die Spontanreden.

Bei den vorbereiteten Reden über 18 Jahren feierte Margit Steiner (Piesendorf) ihren ersten Landessieg vor Martina Gerstl (Schleedorf) und Maria Steiner (Piesendorf). Margit Steiner appellierte in ihrer Rede „Z’frieden sein“, dass gerade die unscheinbaren alltäglichen Momente bewusster genossen werden sollen und nicht Wohlstand der Grund für das Gefühl „zufrieden sein“ verantwortlich ist. Bei der „Vorbereiteten Rede unter 18 Jahren“ siegte Margit Nitsch von der Landjugend Bischofshofen.

In der Spontanrede lieferten sich die TeilnehmerInnen einen eindrucksvollen Schlagabtausch. Mit vier überzeugenden Reden feierte Karoline Entfellner (Köstendorf) ihren Landessieg. Paul Schreilechner (Mariapfarr) und Thomas Kreiseder (Berndorf) belegten die Ränge 2 und 3. LWK-Rat Dipl.-Ing. Bernhard Draxl lobte die Leistung der Jugendlichen: „Es bedarf viel Mut vor Publikum zu reden. Die Themen, die die TeilnehmerInnen angreifen sind brandaktuell, mutig und sehr professionell aufbereitet“. Die beiden besten RednerInnen einer jeden Kategorie qualifizieren sich für den diesjährigen Bundesentscheid von 13. – 15. Juli 2017 in Oberösterreich.

Ein großer Dank gilt der Landjugend Saalfelden für die reibungslose Planung und Abwicklung des Landesentscheides!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.