10.12.2017, 18:59 Uhr

Biathlon: "Großes Problem mit Krankheit und Material"

Sandra Flunger beim Training in Hochfilzen

Die Trainerin Sandra Flunger (Biathlonschmiede) zu dem mageren Abschneiden unserer Biathleten.

Das Abschneiden unserer Biathleten war heuer sehr bescheiden. Vor allem in Hochfilzen, mit Ausnahme von Julian Eberhard (zwei Mal Platz 11), konnten unsere Damen und Herren nicht überzeugen.

Woran lag es? Dazu Sandra Flunger, Trainerin der Biathlonschmiede, die gemeinsam mit Alfred Eder Simon Eder, Dunja Zdouc, Julia Schwaiger, Susi Hoffmann und Lisa Hauser trainiert:
"Wir hatten schon im Vorfeld einige gesundheitliche Probleme. Dunja Zdouc hatte schon vor dem Winter einen Virus eingefangen und sie hatte am Samstag wieder einen Rückfall. Lisa Hauser hatte am Freitag passen müssen. So hatten wir keine Staffel stellen können. Aber dies sollte nicht als Ausrede gelten. Denn gezeigten Leistungen auch im IBU Cup sind nicht unser Anspruch. Das größte Problem ist schlichtweg das Material. Wenn du dir angeschauen hast, wie Julian Eberhard 1:30 nur in der Spur verliert und wie Felix Leitner schier zusammen gebrochen ist, dann muss man einiges überdenken. Das Material hat in Östersund und Hochfilzen einfach nicht gepasst. Gib der Lisa Hauser einen Ski, z.B. der Deutschen, dann ist sie um eine Minute schneller. Gegen die Norweger fehlt so und so eine Welt. Bei kalten Verhältnissen haben wir keine Ski, das ist über Jahre schon so. Jetzt müssen wir aber schauen, dass alle wieder gesund sind und dass unsere Verhältnisse bei einem Bewerb wieder kommen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.