Zwei Generationen – kein Problem

Wie fühlt es sich an, in einem Rollstuhl zu sitzen? In der Schulung erfuhren es die Schüler.
  • Wie fühlt es sich an, in einem Rollstuhl zu sitzen? In der Schulung erfuhren es die Schüler.
  • Foto: Foto: SBW/Anita Moser
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Schüler des Bundesgymnasiums St. Johann nehmen an dem Projekt „JA – Jung trifft Alt“ teil, das zusammen vom Salzburger Bildungswerks und der youngCaritas Salzburg durchgeführt wird. Ziel ist es, junge Menschen dazu zu motivieren, ältere Gemeindebürger in Seniorenheimen zu besuchen. Bereits seit acht Jahren läuft das Projekt. Insgesamt nehmen heuer 37 Schüler aus drei Schulen im Bundesland teil.

Den Kontakt wiederherstellen

„Wir haben das Projekt ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für Integration und Toleranz zu sensibilisieren und, um einen Begegnungsraum zwischen den Generationen zu schaffen“, sagt Anita Moser von der Gemeindeentwicklung des Salzburger Bildungswerks, „gegenseitiges Verständnis und der Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten sind wichtig für ein harmonisches Zusammenleben und daher Ziele unseres Projektes.“

Verständnis füreinander

Drei Tage lang bereiteten sich die Teilnehmer im Pongau intensiv auf ihre Besuchsdienste vor. Dabei erhielten sie Schulungen von Experten in zahlreichen Bereichen: Wie man dabei hilft, aktiv und kreativ zu bleiben, welche körperlichen und geistigen Veränderungen im Alter vor sich gehen, wie sich Lebensfreude vermitteln lässt und, wie mit Tod und Trauer am besten umzugehen ist.  „Durch die Begegnung einer jungen Generation mit den ältesten unserer Gesellschaft entsteht ein besonderer Austausch“, weiß Jakob Aistleitner von der youngCaritas Salzburg. „Beide Seiten lernen die Wünsche und Bedürfnisse der jeweils anderen kennen und entwickeln so ein tieferes Verständnis füreinander."

Ausweis für Sozialkompetenz

Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten die jungen Teilnehmer am Ende des Projekts einen besonderen Ausweis, der einen Nachweis für ihre sozialen Kompetenzen darstellt. „Das Feedback zum Projekt ist unheimlich gut“, freut sich Mose. „Mit dem Ausweis haben die jungen Menschen später im Beruf bessere Chancen.“ Besuchen werden die und Schüler im Pongau ältere Menschen in den Seniorenheimen Schwarzach, Bischofshofen und St. Johann, im Betreuten Wohnen St. Johann und im Seniorenwohnhaus Werfen.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen