Gasteiner mit dem "Green Brands Austria"-Award ausgezeichnet

Auszeichnung – vlnr. Norbert Lux (Green Brands), Jutta Mittermair und Michael Fischer (beide von Gasteiner).
  • Auszeichnung – vlnr. Norbert Lux (Green Brands), Jutta Mittermair und Michael Fischer (beide von Gasteiner).
  • Foto: Gasteiner
  • hochgeladen von Angelika Pehab

BAD GASTEIN/WIEN (ap). Bereits zum zweiten Mal wird der Salzburger Mineralwasser-Abfüller als nachhaltige Marke ausgezeichnet. Im Rahmen eines dreistufigen Verfahrens wurde Gasteiner in den Kategorien Ökodesign, Rohstoffgewinnung, Transport der Rohstoffe, Herstellung, Verpackung, Distribution, Verwertung und Entsorgung untersucht. Der Award unterstreicht die langjährigen Bemühungen Gasteiners Ressourcen bewusst einzusetzen und nachhaltig zu produzieren.

Ursprung und Verarbeitung in der Region spart Emissionen

Dass der Genuss von Gasteiner Mineralwasser nicht nur erfrischend und gesund, sondern auch umweltschonend und nachhaltig ist, zeigt die aktuelle Auszeichnung als Green Brand. Seit Jahrzehnten setzt sich das Mineralwasser-Unternehmen mit Sitz in Bad Gastein für eine umweltschonende Herstellung ein. Die Basis von Gasteiner Mineralwasser ist naturreines Quellwasser aus dem kristallinen Urgestein der Gasteiner Berge. Es entspringt in den Hohen Tauern und wird seit 1929 direkt vor Ort verarbeitet. Dadurch entfallen lange Transportwege und somit unnötige CO2-Emmission. Die Regionalität endet aber nicht bei der Produktion. Auch bei der Verpackung kommen Materialien aus der Region zum Einsatz. Dieser Regional- Fokus von Gasteiner sorgt für nachhaltige Gaumenfreude.

Ressourcenschonung: Energieeffizienz, Recycling und Abfallvermeidung

Neben dem regionalen Schwerpunkt von Gasteiner setzt das Unternehmen auch auf Effizienz in den Bereichen Energie und Müll. Beispielsweise stammen mehr als drei Viertel der benötigten Energie aus erneuerbaren Quellen. Durch Wärmerückgewinnung oder andere Maßnahmen im Zuge regelmäßiger Energieaudits spart die Mineralwassermarke zusätzlich an Energie. Im Sinne der Nachhaltigkeit setzt Gasteiner außerdem kontinuierlich neue Aktivitäten: So wurde zum Beispiel das Gewicht der PET Flaschen reduziert sowie der Anteil an Recycling-Material erhöht.

ZUR SACHE:

Das GREEN BRANDS Siegel: Wie wird man eine grüne Marke?
Die Initialzündung des Siegels erfolgte 2007. 2016 erhielt die österreichische Mineralwassermarke Gasteiner nach 2012 nun zum zweiten Mal die Auszeichnung zur GREEN BRAND Austria. In einem dreistufigen Prozess wird dazu untersucht, ob eine Marke den Anforderungen entspricht. Zuerst muss eine unabhängige Instanz, beispielsweise eine NGO oder ein Marktforschungsinstitut, eine Marke nominieren. Dann erfolgt die aufwendige Validierung und abschließend entscheidet ein Jury-Votum über die Anerkennung des Gütesiegels. Alle GREEN BRANDS, darunter auch Gasteiner, verpflichten sich zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung. Die offizielle Verleihung des Awards erfolgt im November im Rahmen der GREEN BRANDS-Gala im Festsaal des Österreichischen Gewerbevereins, dessen Präsident auch der Schirmherr des Verfahrens ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen