Bis zu 1.500 Euro Entlastung pro Kind ab 1. Jänner 2019

"Eltern von rund 5.000 Kindern im Außerfern profitieren vom neuen Familienbonus", freut sich BRin. Elisabeth Pfurtscheller.
  • "Eltern von rund 5.000 Kindern im Außerfern profitieren vom neuen Familienbonus", freut sich BRin. Elisabeth Pfurtscheller.
  • Foto: Simonis
  • hochgeladen von Evelyn Hartman

BEZIRK. „Der Familienbonus Plus bringt bis zu 1.500 Euro pro Jahr und Kind. Von dieser großen steuerlichen Entlastung profitieren im Bezirk Reutte Eltern von 5.002 Kinder“, freut sich VP-BRin Elisabeth Pfurtscheller.

Der Familienbonus kann ab 2019 wahlweise entweder im Rahmen der Lohnverrechnung (sofort ab Jänner 2019) oder der Arbeitnehmerveranlagung 2019 (mit Auszahlung 2020) beantragt werden. „Damit wird ein Paradigmenwechsel in der Sozialpolitik vollzogen, Familien werden nicht durch Einführung neuer staatlicher Sozialleistungen entlastet, sondern der Staat nimmt ihnen weniger von ihrem verdienten Geld weg“, informiert die Außerferner Bundesrätin. „Damit kommen wir auch dem Ziel, die Steuerquote unter 40 % zu senken, ein deutliches Stück näher“.

Wie viel Steuerentlastung zu erwarten ist, kann ganz schnell und unkompliziert unter www.familienbonusplus.at herausgefunden werden.

Beispiele:
Ab einem Bruttomonatsgehalt von 1.200 Euro greift der Familienbonus bereits, ab einem Einkommen von 1.750 Euro wirkt die volle steuerliche Entlastung von 1.500 Euro für ein Kind. Wer 2.300 Euro brutto pro Monat verdient, erhält den vollen Steuerbonus auch für das zweite Kind, ab einem Einkommen von 3.000 Euro beträgt der Familienbonus bei drei Kindern 4.500 Euro pro Jahr. Auch steuerzahlende, geringverdienende AlleinerzieherInnen und AlleinverdienerInnen erhalten eine Mindestentlastung, nämlich 250 Euro pro Kind. Für Kinder über 18 Jahren, für welche noch Familienbeihilfe bezogen wird, werden 500 Euro zur Verfügung gestellt. 80 Prozent der Familien in Österreich werden den neuen Familienbonus voll ausschöpfen können. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen