Corona-Schnelltests verfügbar
WKO und heimische Ärzte ziehen an einem Strang

WKO-Obmann Andreas Höllinger, Mitarbeiterin Michaela Pfoser, Ärztevertreter Werner Stütz und WKO-Leiter Klaus Grad.
2Bilder
  • WKO-Obmann Andreas Höllinger, Mitarbeiterin Michaela Pfoser, Ärztevertreter Werner Stütz und WKO-Leiter Klaus Grad.
  • Foto: Foto: WKO
  • hochgeladen von Sarah Schütz

Vor wenigen Tagen forderten Wirtschaftsvertreter unter anderem einen einfacheren Zugang zu Covid-19 Tests, um Quarantäne- und Arbeitssituation zu verbessern. Mit Testmöglichkeiten für Mitarbeiter von heimischen Betrieben bietet die WKO Rohrbach gemeinsam mit Ärzten aus dem Bezirk Rohrbach nun einen solchen Service.

BEZIRK ROHRBACH. Personelle Ausfälle aufgrund von Corona-Verdachtsfällen bereiten Unternehmen im Bezirk Rohrbach bereits seit Wochen große Schwierigkeiten. Auftragsrückgänge oder -verschiebungen und Lieferengpässe sind die Folge, die auch langfristig Probleme nach sich ziehen. „Ein leichterer Zugang zu Testmöglichkeiten, die rechtliche Gleichstellung von Antigen-Tests und PCR-Tests sowie die Anpassung der Quarantänedauer würden ein wenig Abhilfe verschaffen“, sind sich Rohrbachs Wirtschaftskammer-Obmann Andreas Höllinger und Bezirksstellenleiter Klaus Grad einig.

"Betriebliche Abläufe sichern"

Nach intensiven Gesprächen und einigen Hürden bei der Beschaffung der Test-Kits ist ein erster Lichtblick sichtbar: Die Wirtschaftskammer wird Corona-Schnelltests für Unternehmen leichter zugänglich machen und auch verstärkt in den Bezirken anbieten. „Damit sollen Betriebe unter anderem dahingehend unterstützt werden, dass betriebliche Abläufe gesichert werden können und Produktionsprozesse möglichst nicht unterbrochen werden“, erklärt Höllinger die Vorteile für die Firmen, die dieses Service in Anspruch nehmen.

Ein „Freitesten“ im Verdachtsfall oder als K1-Kontaktperson ist jedoch nach wie vor nicht möglich und Quarantäne in diesen Fällen trotz negativem Ergebnis immer noch vorgeschrieben; als anerkannte Bestätigung für Grenzüberschreitungen in gewisse Länder und zur persönlichen Information für einen Kontaktfall (abseits von K1 oder K2) sind die Antigen-Schnelltests jedoch dienlich. Positive Testergebnisse werden auch bei diesem Testverfahren ins Epidemiologische Meldesystem (EMS) eingegeben und an die Behörde gemeldet.

WKO stellt Firmen Test-Kits zur Verfügung

Die CE-zertifizierten NADAL® Corona-Test-Kits der Firma Alpstar Medical Products werden von der Wirtschaftskammer Oberösterreich angekauft und den Testpartnern kostenlos zur Verfügung gestellt, für die Durchführung der Tests ist bei den medizinischen Testpartnern ein Unkostenbeitrag zu entrichten. Gemeinsam mit Ärztevertreter Werner Stütz wird derzeit eine Liste mit jenen niedergelassenen Ärzten erarbeitet, die für diese Initiative zur Verfügung stehen. Betriebe im Bezirk Rohrbach, die einzelne Mitarbeiter testen lassen möchten, können sich ab Montag bei der Wirtschaftskammer Rohrbach unter wko.at/ooe/coronaschnelltest anmelden, dort werden auch die teilnehmenden Ärzte sichtbar sein.

WKO-Obmann Andreas Höllinger, Mitarbeiterin Michaela Pfoser, Ärztevertreter Werner Stütz und WKO-Leiter Klaus Grad.
WKO-Leiter Klaus Grad, Mitarbeiterin Michaela Pfoser, Ärztevertreter Werner Stütz und  WKO-Obmann Andreas Höllinger.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Anzeige
Die Arbeiterkammer Oberösterreich präsentiert das Home-Office-Test-Tool.
1

H.O.T.T.
Die Arbeiterkammer: eine starke Partnerin und Hilfe in allen Lebenslagen

Was muss ich im Home-Office alles beachten? Wie richte ich meinen Arbeitsplatz ein? Ist mein WLAN leistungsstark genug? Wer von Zuhause aus arbeitet, stellt sich diese und viele andere Fragen. Die Arbeiterkammer hilft – mit dem neuen interaktiven Home-Office-Test-Tool H.O.T.T., bei dem alle Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Vor Beginn der Corona-Pandemie haben nur rund fünf Prozent der Arbeitnehmer/-innen in Österreich Home-Office genutzt. Das hat sich während der Lockdowns geändert....

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen