Freude am Bauernhof
Am Stadtbauernhof Stoibergut in Maxglan lädt Carmen Glück zu Backkursen

Duftende Brotlaibe, eine Kräuterspirale und im Hintergrund Hund Rexi: Carmen Glück liebt das Leben auf dem Bauernhof.
2Bilder
  • Duftende Brotlaibe, eine Kräuterspirale und im Hintergrund Hund Rexi: Carmen Glück liebt das Leben auf dem Bauernhof.
  • Foto: Lisa Gold
  • hochgeladen von Lisa Gold

In Maxglan führt die Stadtbäuerin Carmen Glück gemeinsam mit ihrer Familie das "Stoibergut".

SALZBURG. Auf dem Weg zu Carmen Glück wird man nicht nur von Hund Rexi, sondern auch von Kühen, Kälbern, Hasen, Ponys und Katzen "begrüßt". Sie alle leben auf dem Stadtbauernhof "Stoibergut" mitten in Maxglan, der von der Familie Glück mit viel Leidenschaft und Liebe geführt wird.

Lust an der Regionalität und der Natur

"Für mich ist das hier eine grüne Oase und dennoch in sehr zentraler Lage. Man kann Natur und urbanes Leben gut verbinden", nennt die 39-jährige Landwirtin die Vorzüge des Lebens als Stadtbäuerin. Sie selbst komme nicht von einem Bauernhof, die Freude am "Selbermachen" und "Anpacken" habe die dreifache Mutter jedoch immer schon in sich gespürt. Und diese Lust an der Landwirtschaft und an der Regionalität gibt Carmen Glück, die die Ausbildung zur Seminarbäuerin absolvierte, in verschiedenen Kursen gerne weiter.

Vollkornbrot, Bauernbrot und Buchteln selbst backen

"Durch die Liebe zur Landwirtschaft und zur Natur sind mir die Ernährung, die weltweiten Ressourcen und der Umgang mit Lebensmitteln von Jahr zu Jahr immer wichtiger geworden. Ich werde die Menschheit nicht umkrempeln können, aber ich kann zumindest den Leuten, die in meine Kurse kommen, die Augen öffnen und versuchen, ihnen den Wert von Lebensmitteln näherzubringen", erklärt Glück und holt zwei frischgebackene Brotlaibe aus dem Ofen.

Unter dem Motto "Backen macht glücklich" lehrt sie Interessierte, wie man Bauernbrot, Vollkornbrot, Buttermilch-Stangerl oder Buchteln herstellt. "Es ist so einfach, hochwertiges Brot und Gebäck zuhause selber zu machen, das möchte ich den Teilnehmern zeigen. Ich bemerke schon den Trend, dass die Menschen wieder wissen möchten, wie Produkte entstehen und wo sie herkommen.
Man muss auch nicht im November Erdbeeren essen, die von irgendwoher kommen. Alles hat seine Zeit und das sollten wir stärker berücksichtigen", erklärt die Milchbäuerin, die am Samstagvormittag auch Ab-Hof-Verkauf anbietet – von verschiedenen Backmischungen bis zu Brot und Gebäck.

Kartoffeln, Birnen und Gurken anbauen und ernten

Im "Glück-Garten" werden Obst und Gemüse natürlich selbst angebaut: Salat, Kartoffeln, Kürbisse, Zucchini, Gurken, Radieschen, Schnittlauch und Petersilie bis hin zu Birnen, Äpfeln, Kirschen und Zwetschken.

Projekt Schule am Bauernhof

Auch die Kleinsten dürfen sich am Stoibergut nach Herzenslust "austoben" und ein Stück unberührte Natur kennenlernen. Schule am Bauernhof – so nennt sich das erfolgreiche Projekt, an dem zahlreiche Landwirte teilnehmen. Die Kinder lauschen gespannt, wenn sie erfahren, wie man Brot backt und Butter herstellt, Kartoffeln oder Kürbisse setzt und bis zur Ernte pflegt.

"Wenn man bereits bei den Jüngsten einen bewussten Umgang mit unserer Natur und unseren Ressourcen schafft, dann zieht sich das bis ins Erwachsenenalter durch. Und das ist genau das, was ich erreichen möchte. Es ist schön, wenn man die Begeisterung der Kinder spürt", ist Carmen Glück überzeugt.

Duftende Brotlaibe, eine Kräuterspirale und im Hintergrund Hund Rexi: Carmen Glück liebt das Leben auf dem Bauernhof.
Duftende Brotlaibe und eine Kräuterspirale: Carmen Glück liebt das Leben auf dem Bauernhof.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen