28.10.2016, 13:23 Uhr

Auf Salzburgs Autobahnen hat heuer Lkw-Verkehr erneut stark zugenommen

Der Lkw-Verkehr auf Salzburgs Autobahnen hat heuer erneut zugenommen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Asfinag zeigt.

Die Daten der Zählstellen bestätigen, was viele Autofahrer empfinden, nämlich, dass der Lkw-Verkehr weiter zunimmt und die rechte Spur immer mehr zur rollenden Lagerhalle wird. In Salzburg ist die A10 bei Anif der Lkw-Hotspot mit rund 1,6 Millionen Lkw in den ersten drei Quartalen. Bei Hallein wurden mehr als 1,3 Millionen Lkw gezählt und beim Ofenauer Tunnel und bei Werfen jeweils mehr als 1,2 Millionen. Auf der A1 Westautobahn rollten bei Hallwang heuer bereits fast 1,5 Millionen Lkw. Österreichweit am meisten Lkw waren auf der A1 bei Haid in Oberösterreich mit rund 3,7 Millionen unterwegs.

Die Zunahme des Lkw-Verkehrs wird auch ein wachsendes Problem für die Verkehrssicherheit. Laut deutschem Bundesamt für Güterverkehr ist bereits bei jedem vierten Lkw der Fahrtenschreiber manipuliert, die Ruhezeiten werden nicht eingehalten. Übermüdung erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches, deshalb ist es notwendig deutlich mehr Lkw-Kontrollen durchzuführen und bei Verstößen für höhere Strafen für Transportunternehmen zu sorgen.

Darüber hinaus sind betriebliche Gleisanschlüsse stärker zu fördern, damit Güter direkt vom Betrieb auf die Schiene kommen. Auch braucht es stärkere Anreize, damit neue Betriebsstandorte in der Nähe von Gleisanlagen errichtet werden. Die steuerliche Begünstigung von Dieseltreibstoff ist abzuschaffen und die LKW-Maut muss erhöht werde. Dieselabgase enthalten besonders viele Stickoxide, die zu Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.