24.01.2018, 12:14 Uhr

Nach wie vor erhebliche Lawinengefahr in Salzburg

Lawinengefahr in Salzburg (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Der Lawinenwarndienst und die Lawinenwarnkommissionen sind derzeit im Dauereinsatz. Von der Luft aus führen sie derzeit Kontrollen durch, um ein mögliches Gefahrenpotential von Lawinen abzuschätzen. "Obwohl die Gefahrenstufe von vier, große Lawinengefahr auf Stufe drei, erhebliche Lawinengefahr gesunken ist, gilt: Nur wer ausreichend Erfahrung mitbringt sollte sich ins freie Gelände wagen", so Michael Butschek von der Lawinenwarnzentrale.

Kleine Schneebretter auslösen

Die Lawinensituation in Salzburg hat sich zum Vergleich der vergangenen Tage zwar gebessert, dennoch herrscht noch erhebliche Lawinengefahr.
"Gerade in sehr steilen Hängen mit eingeschneiter Reifschicht kann heute bereits das Gewicht einer Person ausreichen um zumeist kleinere Schneebretter auszulösen", so Butschek. Das bedeutet für Touren- und Variantenfahrer: Vorsichtige Routenwahl, defensives Verhalten und nur, wer über ausreichend Erfahrung verfügt, sollte sich ins freie Gelände wagen.
Möglich sind heute auch einzelne, mitunter größere Gleitschneelawinen und oberflächliche Neuschnee- bzw. kleinere Nassschneelawinen aus extrem steilen Zonen, heißt es im aktuellen Lagebericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.