Lawinengefahr

Beiträge zum Thema Lawinengefahr

Ybbstaler Alpen
Erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee

Stufe 3 der Lawinengefahr herrscht aktuell oberhalb der Waldgrenze. Unterhalb der Waldgrenze wird die Lawinengefahr mit Stufe 1 (gering) eingestuft. YBBSTAL "Oberhalb der Waldgrenze herrscht erhebliche Lawinengefahr durch frischen Triebschnee. Gefahrenstellen befinden sich vor allem ost- und südseitig hinter Geländekanten und in Einfahrten zu Rinnen und Mulden. Der kalte, frische Triebschnee ist meist schon durch geringe Zusatzbelastung auslösbar. Zusätzlich können sich bei Sonneneinstrahlung...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Der Runderwanderweg am Gaisberg ist wegen Holzarbeiten nur teilweise begehbar.

Gaisberg
Keine Lawinengefahr, aber nur teilweise begehbar

Auf dem Gaisberg besteht keine Lawinengefahr mehr, das teilte die Stadt Salzburg mit. Der Gaisberg-Rundwanderweg musste am 21. März aufgrund des Neuschnees wegen Lawinengefahr gesperrt werden Alle, die in der Schulferienzeit den Blick vom Rundwanderweg auf die Stadt und ihre Umgebung genießen wollen, sollten aber beachten: der Rundwanderweg ist nur teilweise begehbar, da auf dem der Stadt abgewandten Teil des Weges noch Holzarbeiten stattfinden. Was der neue Spielplatz im Volksgarten zu bieten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Aufgrund der aktuellen Lawinensituation ist der Rumer Alm Weg derzeit gesperrt.

Rumer Almweg aufgrund von Lawinengefahr gesperrt

Aufgrund der aktuellen Lawinensituation ist der Rumer Alm Weg ab der Sieben-Wege-Kreuzung bis auf Weiteres gesperrt. Die Gemeinde Rum bittet um Verständnis. RUM. Seit Mittwoch, den 17. März ist der beliebte Rumer Alm Weg ab der Sieben-Wege-Kreuzung gesperrt. Der Neuschnee und die aktuelle Lage sind der Grund für die Straßensperre. Durch die erneuten Schneefälle der letzten Tage, ist derzeit noch keine Entspannung in Sicht. Mehr dazuWeitere Nachrichten finden Sie hier.

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Winterlicher Gaisberg: wegen akuter Lawinengefahr musste der Rundwanderweg gesperrt werden.

Neuschnee
Gaisberg-Rundwanderweg wegen Lawinengefahr gesperrt

Seit Samstag ist der Rundwanderweg am Gaisberg wegen Lawinengefahr gesperrt. Grund dafür ist, dass die Neuschnee-Mengen nicht ausreichend mit dem Untergrund verbunden sind.  SALZBURG. Wie die Lawinenwarnkommission der Stadt Salzburg mitteilt, musste der Gaisberg-Rundwanderweg am Samstag, 20. März 2021, ab 7.30 Uhr gesperrt werden. Der stellvertretende Kommissions-Chef Johann Dissauer gab dies nach einer Begehung bekannt. Sperre gilt bis auf weiteres Die bis zu 70 cm starken Schneeablagerungen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Lawinenwarnstufe 4 über der Baumgrenze

Warnstufe vier
Gefährliche Lawinensituation in Tirol

Eine äußerst kritische Lawinensituation wird am Dienstag für die Gebiete Silvretta, Arlberg, Lechtaler Alpen, Karwendel und Venedigergruppe erwartet. „Für Wintersportler herrscht wegen der anhaltenden Schneefälle und dem stürmischen Wind in der Silvretta, Arlberg, Lechtaler Alpen, Karwendel und der Venedigergruppe oberhalb der Waldgrenze eine kritische Lawinensituation, für die wir die Lawinengefahrenstufe Vier ausgeben“, erklärt Norbert Lanzanasto vom Lawinenwarndienst Tirol. Ein Meter...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Immer durch die weiße Pracht: Nicht umsonst wird Sodamin der "Puiva-Pauli" genannt.
2 9

WOCHE bewegt im Podcast-Format
SteirerStimmen – Folge 38: Skitourenguide und Alpinist Paul Sodamin

Bewegend – das sind im wahrsten Sinne des Wortes die Bergabenteuer von Bergfex, Skitouren- und Bergführer Paul Sodamin, der in dieser neuen WOCHE bewegt-Bonusfolge aus der Reihe "SteirerStimmen" von seinen höchsten Gipfelsiegen und tiefsten Rückschlägen erzählt. Was sind die größten Fehler am Berg? Kann man einfach die Ski anschnallen und in die erste Skitour starten? Warum sich Menschen am Berg auf ihre Kreditkarte verlassen – dieser und vielen anderen Fragen geht Sodamin im Gespräch mit...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Die B197 Arlbergpass Straße – im Bild der Arlbergpass (1.793 Meter) – ist derzeit zwischen St. Christoph und der Abzweigung nach Zürs gesperrt (Symbolbild).
2

Straßensperren / Kettenpflicht
Arlbergpass wegen Lawinengefahr gesperrt

BEZIRK LANDECK, ARLBERG (otko). Die anhaltend starken Schneefälle gepaart mit Windverfrachtungen hatten am Donnerstagabend zur Sperre der Arbergpass Straße zwischen Tirol und Vorarlberg geführt. Zudem gilt im Bezirk auf einigen Straßen Kettenpflicht. +++UPDATE+++: Arlbergpass Straße wieder offen Gegen Freitagmittag konnte die Sperre der L 197 Arlbergpass Straße zwischen Alpe Rauz und St. Christoph am Arlberg wieder aufgehoben werden. (Stand 29. Jänner, 12.00 Uhr) ++UPDATE+++: Arlberg-Orte...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Lawinengefahr sorgt für Straßensperre in Malta.

Malta:
Lawinengefahr sorgt für Straßensperre

Malta: Da ein Lawinenabgang in den kommenden Tagen nicht ausgeschlossen werden kann, wird die Gemeindestraße in Brandstatt ab dem Parkplatz Schleierwasserfall gesperrt.  MALTA. Die Gemeinde Malta trifft Vorsichtsmaßnahmen. Wie Bürgermeister Klaus Rüscher mitteilt, wird aus Sicherheitsgründen am 29. Jänner 2021 ab 14.00 Uhr, die Gemeindestraße in Brandstatt, ab dem Parkplatz Schleierwasserfall für den Verkehr gesperrt. Aufgrund der Wettervorhersage für die nächsten Tage kann ein Lawinenabgang in...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndiensts Tirol, warnt vor großer Lawinengefahr.

Spontane Lawinenabgänge auf exponierte Verkehrswege möglich
Markanter Anstieg der Lawinengefahr

Eine Warmfront mit starkem Niederschlag und Sturmböen im Hochgebirge lässt die Lawinengefahrenstufe im Großteil Tirols – in allen Regionen und Höhenlagen im Westen und Norden sowie oberhalb der Waldgrenze im Osten und am Osttiroler Tauernkamm - heute, Donnerstagnachmittag, auf Vier ansteigen. TIROL. Bereits morgen soll eine Kaltfront im Laufe des Tages weitere Starkniederschläge und stürmischen Westwind bis in die Täler mit sich bringen. Durch den ständigen Temperaturwechsel und starken Wind...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Das Defereggental war in den letzten Jahren oftmals über mehrere Tage nicht über die Straße erreichbar.

Bauprojekt
Fünf Millionen Euro für Moosgrabengalerie im Defereggental

Neuerrichtung soll rasch umgesetzt werden. Baubeginn im heurigen Frühjahr geplant. TIROL/DEFEREGGENTAL. Die Moosgrabengalerie im Defereggental wird erneuert. Dafür werden vom Land Tirol fünf Millionen Euro bereitgestellt. „Als Teil der Konjunkturoffensive 2021 ist das Moosgrabengalerie-Projekt eines jener Projekte, das schnellstmöglich umgesetzt wird – auch zur Sicherheit der Bevölkerung. Denn die L 25 Defereggenstraße wird im Streckenabschnitt von der ‚Moosgrabenlawine‘ bedroht, weshalb das...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Auf den Bergen ist viel los. Das fordert Rücksichtnahme unter Skitourengehern, Wanderern, Schlittenfahrern und Co.
6

Mehr Respekt vor den Bergen

Nach wie vor viel los im Bodental und auf der Klagenfurter Hütte. Alpinpolizei und Bergrettung raten zu Rücksichtnahme.  FERLACH, FERISTRITZ IM ROSENTAL.  53 Bergretter umfasst die Ortstselle Ferlach. Alle sind ehrenamtlich im Einsatz. Das Einsatzgebiet umfasst 308 Quadratkilometer. Einsatz-Schwerpunkte sind vor allem die gebirgigen Regionen in den Karawanken. So gibt es oftmals Einsätze in der Koschuta, der Vertatscha oder in der Hochstuhl-Region. Einsätze finden nicht nur auf den Bergen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Die Mannschaft im Tennengau besteht aus 150 Rettern, verteilt auf vier Stellen in Hallein, Golling, Abtenau und Annaberg.
3

Tennengau
Ehrenamtliche Bergretter im Dauereinsatz

Die Bergrettung Tennengau hat in Coronazeiten alle Hände voll zu tun. Vor allem mit unnötigen Einsätzen. TENNENGAU. Rechtzeitig mit dem Schneefall beginnt auch für die rund 150 ehrenamtlichen Bergretter im Tennengau die Hauptsaison. Selten nutzten so viele Menschen ihre Freizeit im Lockdown für eine Tour in die Berge. "Seit letztem Jahr verzeichnen wir einen massiven Anstieg von Einsätzen", erklärt Bezirksleiter Werner Quehenberger. Das einzig Positive an dieser Nachricht sei, dass es...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
2

Eingeweihtes Steilgelände
Achtung - erhebliche Lawinengefahr

„Abseits gesicherter Wege und Pisten ist weiterhin äußerste Vorsicht geboten, denn die Lawinengefahr ist aufgrund der derzeit mächtigen aber noch instabilen Schneedecke erheblich“, fasste der Landeshauptmann nach dem Hubschrauberflug die Erkenntnisse der Lawinenexperten zusammen. Vor dem Lageerkundungsflug mit dem Bundesheerhubschrauber haben sich Wallner und Gantner mit den Mitgliedern der Einsatzzentrale Luft (EZ-Luft) getroffen, die in der Walgaukaserne eingerichtet ist. Von ihnen werden die...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Der Winter hat Tirol aktuell fest im Griff. Aktuell sind zahlreiche Straßen gesperrt. Teilweise gibt es Schneekettenpflicht. Lawinengefahr macht Straßensperren notwendig.

Winter 2021
Aktuelle Straßensperren und Schneekettenpflicht in Tirol – Dienstag 8:00 Uhr

TIROL. Der Winter hat Tirol aktuell fest im Griff. Aktuell sind zahlreiche Straßen gesperrt. Teilweise gibt es Schneekettenpflicht. Lawinengefahr macht Straßensperren notwendig. StraßensperrenBezirk ImstB186 – Ötztal - Timmelsjoch: Zwischen Kreuzung nach Huben und Sölden in beiden Richtungen gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet, Einspurige Umleitungsstrecke mit Ampelregeung; Fahrverbot für Fahrzeuge über 10 m Länge; Sperre der B186 bis voraussichtlich Mitte Jänner 2021L16 – Mittelberg -...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Lawinenwarnstufe 4 gilt nach wie vor. Bitte seien sie nicht unvorsichtig.

Gefahr
Lawinengefahrt ist groß: nicht leichtsinnig sein

BEZIRK SCHWAZ (red). Nach ergiebigen Schneefällen in großen Teilen Tirols herrscht derzeit im westlichen Nordtirol, entlang des Alpenhauptkamms, in den Tuxer Alpen und im Bereich des Osttiroler Tauernkamms Lawinengefahrenstufe Vier. Deshalb gilt für VariantenfahrerInnen und SkitourengeherInnen an diesem kommenden Wochenende große Vorsicht und Zurückhaltung beim Aufenthalt im alpinen Gelände. „Wenn auch am Wochenende zeitweise Bilderbuchwetter herrschen und Tirol sich in einem herrlichen...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Die Arlbergbahn musste von den enormen Schneemassen geräumt werden.
21

Bahn- und Straßensperren
Verkehrsbehinderungen – Schnee sorgte für Chaos

BEZIRK LANDECK (otko). Die großen Schneemengen sorgten vergangene Woche für Verkehrsbehinderungen im Bezirk Landeck. Auch die Arlbergbahn musste bis Samstagabend gesperrt werden. Große Lawinengefahr Die ergiebigen Schneefälle vergangene Woche hatten auch Auswirkungen auf die Verkehrssituation im Bezirk Landeck. Gerade im Arlberggebiet und auf Vorarlberger Seite im Klostertal waren große Schneemengen mit Windverfrachtungen auf den Bergen zu verzeichnen. Aufgrund der angespannten Lawinensituation...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Auch die neue Hochleistungsschneeschleuder der ÖBB kam bei der  Räumung der Arlbergbahnstrecke zum Einsatz (Symbolbild).
3

Nach Sperre
Arlbergbahnstrecke ist wieder befahrbar

LANDECK, ST. ANTON, BLUDENZ (otko). Am Samstagabend konnte die Arlbergbahnstrecke wieder sukzessive für den Verkehr freigegeben werden. Zuvor mussten enorme Schneemassen beseitigt und Oberleitungsschäden repariert werden. Lawinensperre und Oberleitungsschäden Aufgrund der starken Schneefälle und der angespannten Lawinensituation musste am Donnerstag der Zugverkehr auf der Arlbergstrecke eingestellt werden. Ein Schienenersatzverkehr zwischen den Bahnhöfen Landeck-Zams und Bludenz wurde...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Groß angelegte Suchaktion nach Verschütteten nach einem Lawinenabgang in Kappl.
3

Polizeimeldung
Lawinenabgang in Kappl – Keine Verletzten

KAPPL. Am Samstagvormittag ging in Kappl eine Lawine ab, die ein Unbekannter ausgelöst hatte. Drei Personen wurden teilweise verschüttet, blieben aber unverletzt. Der Sucheinsatz wurde nach zwei Stunden beendet. Lawinenabgang in Kappl: Wintersportler teilweise verschüttet Am 16. Jänner 2021, gegen 11:00 Uhr, kam es im freien Skiraum des Skigebietes Kappl zu einem Lawinenabgang. Ein bislang unbekannter Skifahrer löste auf einer Seehöhe von rund 2.330 Meter die Schneebrettlawine aus. Die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der teilweise sehr starke Schneefall sorgt auf Teilen der Arlbergbanstrecke für Behinderungen und Sperren (Symbolbild).

Lawinengefahr
Arlbergbahnstrecke zwischen Landeck-Zams und Bludenz gesperrt

LANDECK, BLUDENZ (otko). Wegen des starken Wintereinbruchs ist die Arlbergbahnstrecke zwischen Tirol und Vorarlberg derzeit gesperrt. Zwischen Landeck-Zams und Bludenz fahren ersatzweise Busse. Die Sperre soll voraussichtlich bis Samstag (16. Jänner), 20:00 Uhr dauern. Arlbergbahnstrecke ist wieder befahrbar UPDATE 16. Jänner, 12:30 Uhr: Sperre zwischen Landeck-Zams und Ötztal am Samstag aufgehoben Nach dem Räumeinsatz und der Beseitigung der Unwetterschäden wurde laut ÖBB am Samstag (16....

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Immer mehr Schnee fiel in ganz Tirol, so weit, dass der Lawinenwarndienst Tirol die Lawinengefahrenstufe Vier auf ganz Tirol ausweiten musste. Ausnahmen bilden das Unterland und das südliche Osttirol.

Winter 2021
Lawinengefahrenstufe Vier für ganz Tirol – Mit Ausnahmen

TIROL. Der starke Schneefall hat in ganz Tirol zur Ausrufung der Lawinengefahrenstufe Vier geführt – mit Ausnahme vom Unterland und dem südlichen Osttirol. Aktuell werden Erkundungsflüge durchgeführt. Der Neuschnee sorgt allerdings immer noch für Straßensperren.  Lawinengefahrenstufe ausgeweitetImmer mehr Schnee fiel in ganz Tirol, so weit, dass der Lawinenwarndienst Tirol die Lawinengefahrenstufe Vier auf ganz Tirol ausweiten musste. Ausnahmen bilden das Unterland und das südliche Osttirol. ...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Am 14. Jänner 2021 wurden auf der Wurzeralm zwei Männer von einem Schneebrett verschüttet.

Prekäre Lawinensituation
"Kritisches lawinenaktives Wochenende steht uns bevor"

Obwohl die Neuschneemengen der vergangenen Tage bei uns nicht die Ausmaße wie in Westösterreich erreicht haben, warnt der Lawinenreferent der Bergrettung OÖ, Bergführer Heli Steinmaßl aus Spital am Pyhrn, vor einer prekären Lawinensituation am Wochenende. Vor allem der Wind und der ungünstige Schneedeckenaufbau sind ein Problem. SPITAL AM PYHRN. Spätestens nach dem Lawinenunfall am Donnerstag im freien Gelände auf der Wurzeralm ist die Ernsthaftigkeit der Lage klargeworden. Bei dem Unfall ist...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die B197 Arlbergpass Straße – im Bild der Arlbergpass (1.793 Meter) – ist derzeit zwischen St. Christoph und Alpe Rauz bzw. Stuben und Langen gesperrt (Symbolbild).
2

Straßensperren / Kettenpflicht
Arlbergpass Straße wegen Lawinengefahr gesperrt

BEZIRK LANDECK, ARLBERG (otko). Die anhaltend starken Schneefälle gepaart mit Windverfrachtungen haben in der Arlberg-Region zu Straßensperren wegen Lawinengefahr geführt. Die Orte Lech, Zürs und Warth sind derzeit nicht erreichbar. Zudem gilt im Bezirk auf einigen Straßen Kettenpflicht. (Stand 14. Jänner, 11.24 Uhr) +++UPDATE+++ (16. Jänner, 12:00 Uhr): Straßensperren aufgehoben Die Straßensperren im Arlberg-Gebiet konnten wieder aufgehoben werden. Lech, Zürs und Stuben sind wieder auf dem...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Der Winteinbruch sorgte für erste Straßensperren  (Symbolbild) und Verkehrsbebinderungen.
7

Lawinengefahr, Straßensperren
Starke Schneefälle im Westen

Im Westen Österreichs haben starke Schneefälle in der Nacht am Donnerstag zu Straßensperren geführt. In Vorarlberg und Tirol herrscht Lawinenwarnstufe vier. Auch in Niederösterreich sorgen Schneefälle für Chaos.  ÖSTERREICH. In Vorarlberg und Westtirol ist der Winter eingezogen. Die anhaltend starken Schneefälle gepaart mit Windverfrachtungen haben in der Arlberg-Region zu Straßensperren wegen Lawinengefahr geführt. Die Orte Lech, Zürs und Warth sind derzeit nicht erreichbar. Bei...

  • Julia Schmidbaur

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.