Schneechaos

Beiträge zum Thema Schneechaos

Lokales
"Fast schon kitschig": Hohentauern ist bereit für das erste Schneefest.

Hohentauern
Ein Schneefest mit vielen Schmankerln

Gemeinde und Tourismus laden zum ersten Schneefest in Hohentauern - alle Angebote sind kostenlos. HOHENTAUERN. Vor ziemlich genau einem Jahr lag in Hohentauern ziemlich viel Schnee. Durch das Schneechaos waren rund 700 Personen fast eine Woche lang im Ort eingeschlossen (Bericht). "Im Nachhinein gesehen war das positive Werbung für uns", sagt Bürgermeister Heinz Wilding jetzt. "Wir haben damals viele Aspekte gesehen, was alles möglich ist." Premiere Ein Jahr später veranstalten die...

  • 14.01.20
  •  1
Lokales
Die neue Schneemesslatte am Hochkar zeigt, wie hoch der Schnee im Jänner 2019 lag: Rainer Rohregger, GF Hochkar Bergbahnen, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Göstlings Bürgermeister Fritz Fahrnberger
2 Bilder

Hochkar Alpenstraße – ein Jahr danach

BEZIRK SCHEIBBS. Vor genau einem Jahr war viel los am Hochkar. Hunderte Einsatzkräfte kümmerten sich rund um die Uhr darum, die Hochkar Alpenstraße frei zu bekommen und die Eingeschlossenen zu versorgen. Ein Jahr danach lud der damalige Einsatzleiter und Bürgermeister von Göstling, Fritz Fahrnberger, zum Pressegespräch mit den Verantwortlichen der Einsatzkräfte und der Politik. Die Hochkar Alpenstraße wurde von der Lawinenwarnkommission ab dem 4. Jänner 2019 gesperrt, am 13. Jänner 2019 kam...

  • 13.01.20
Lokales
Ein Schneechaos gab es in Hohentauern.
5 Bilder

2019 im Murtal
Ein Schneechaos und viel Action am Ring

Wir werfen einen Blick zurück auf ein spannendes Jahr 2019 im Bezirk Murtal. MURTAL. Das Jahr 2019 hat in der Region mit einem waschechten Schneechaos begonnen. Der massive Schneefall im Jänner hat dazu geführt, dass etwa die Gemeinde Hohentauern fast eine Woche lang nicht erreichbar war. Betroffen war außerdem die Gemeinde Pölstal. Die Feuerwehren, Bergrettung und sogar das Bundesheer mussten zu Einsätzen ausrücken. Am Ende gab es eine positive Bilanz: „Der Zusammenhalt war einfach super“,...

  • 30.12.19
Motor & Mobilität
Bei den ÖBB laufen die Aufräumarbeiten nach den Unwettern auf Hochtouren.

Nach den Wetterextremen
ÖBB: Aufräumarbeiten teilweise gefährlich

Tauernstrecke und Drautalstrecke sind weiterhin gesperrt, Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. KÄRNTEN. Nach den Wetterkapriolen (alles zum Nachlesen hier) arbeiten die ÖBB nach wie vor fieberhaft daran, die gesperrten Strecken wieder frei zu bekommen. Doch die Arbeiten sind nicht einfach, sondern teilweise immer noch gefährlich. Weiterhin gesperrt bleiben die Tauernstrecke in Kärnten (mehr Informationen frühestens am Mittwoch, 27. November) und die Drautalstrecke in Osttirol...

  • 25.11.19
Lokales
Man geht von erheblichen Schäden durch die Unwetter in Kärnten aus.

Nach den Wetterextremen
Forststraßen und ländliches Wegenetz: über 15 Millionen Euro Schaden

Erste (geschätzte) Zahlen zu den aktuellen Unwetter-Schäden: Fast fünf Millionen Euro schaden bei ländlichem Wegenetz, zehn bis elf Millionen Euro bei Forststraßen, 200.000 Festmeter Schadholz.  Der Zivilschutzalarm für Reißeck (Ortschaft Zandlach) wurde nun heute, Freitag, aufgehoben. Am Samstag wurde auch jener in Feld am See aufgehoben, alle evakuierten Bewohner durften in ihre Häuser zurück.  KÄRNTEN. Wie groß der Schaden nach den Unwettern tatsächlich ist, lässt sich noch nicht...

  • 22.11.19
Lokales
Aegidius Exenberger (Bürgermeister Spital am Pyhrn), Birgit Gerstorfer (Sozial-Landesrätin), Peter Ellmer (Bürgermeister Bad Goisern) machen auf die prekäre Situation durch das letztjährige Schneechaos aufmerksam

Hilfe bei Schneechaos
Gerstorfer will Veränderung im Katastrophenfonds-Gesetz erwirken

Landesrätin Birgit Gerstorfer ist überzeugt "Gemeinden brauchen eine bessere Unterstützung im Katastrophenfall". Ein entsprechender Antrag wird am 27. November im zuständigen Ausschuss des Landtages behandelt. BAD ISCHL, SALZKAMMERGUT. Die Wetterkapriolen der letzten Monate haben im Salzkammergut Spuren hinterlassen. Eine davon ist finanzieller Natur: "Im letzten Winter versanken viele Gemeinde buchstäblich im Schnee", so Landesrätin Birgit Gerstorfer. Zahlreiche Straßen musste gesperrt...

  • 22.11.19
Lokales
Die Schadstelle an der B 105 Mallnitzer Straße
2 Bilder

Nach den Wetterextremen
Tauernschleuse heute wieder in Betrieb

Neuigkeiten aus den Unwetter-Gebieten: In Döbriach am Millstätter See ist das Trinkwasser eingetrübt. In Feld am See tragen Pioniere des Bundesheeres einen Felsen ab. Bei den ÖBB gibt es gute Neuigkeiten, auch für die Mallnitzer. Die aktuellen Ereignisse waren heute auch Thema in der aktuellen Stunde des Kärntner Landtages. KÄRNTEN. Während sich in den Hochwasser-Gebieten die Lage immer mehr beruhigt, bleibt sie in Oberkärnten angespannt. Nun wurde bekannt, dass das Trinkwasser in Döbriach...

  • 21.11.19
  •  1
Lokales
Pilot Erwin Groß und der Leiter der Alpinpolizei Spittal Horst Wohlgemuth mit Luis, der aus Mallnitz ausgeflogen wurde.
3 Bilder

Nach den Wetterextremen
Am Donnerstag immer noch vier Schulen geschlossen

Auch morgen, Donnerstag, bleiben noch Schulen in Kärnten geschlossen: Stall, Baldramsdorf, Heiligenblut und Flattach. Auch Zivilschutzalarm in Berg im Drautal wurde aufgehoben. KÄRNTEN. Für heute, Mittwoch, gab es keine Wetterwarnung. Also laufen die Aufräumarbeiten – vor allem in Oberkärnten – auf Hochtouren. Es bleiben noch zwei Zivilschutzalarme aufrecht (Reißeck für die Ortschaft Zandlach und Feld am See), jener in Berg im Drautal wurde aufgehoben. Eine Zivilschutzwarnung besteht...

  • 20.11.19
Lokales
Wolfgang Hartl, Referent des Salzburger Zivilschutzverbandes, mit einem Kochbuch für Katastrophenfälle und einer Trafo-Taschenlampe.

Unwetter – Selbstschutz
Auf Krisenszenarien richtig vorbereitet sein

Wasser, Batterien, Campingkocher – so können Sie sich daheim auf den Krisenfall vorbereiten. SALZBURG. "Die aktuelle Situation hat es wieder gezeigt, die Menschen wissen großteils nicht, was die akustischen Alarmtöne im Warn- und Alarmsystem bedeuten und wie sie sich darauf zu verhalten haben", sagt Wolfgang Hartl, Geschäftsführer des Salzburger Zivilschutzverbandes.  Warnungen werden häufig unterschätzt Im Fall von Großarl, Hüttschlag, Bad Hofgastein und Muhr wurde Zivilschutzalarm...

  • 20.11.19
Lokales
Zahlreiche Strommasten und Leitungen hielten der Belastung nicht mehr Stand und gingen zu Boden.

Nichts ging mehr

OSTTIROL. Die vergangenen Tage, mit den ergiebigen Schneefällen und den daraus resultierenden Problemen waren eine Bewährungsprobe für den ganzen Bezirk. Ganze Täler waren oder sind (Stand Montag Mittag) abschnitten und ohne funktionierende Stromversorgung. Tinetz arbeitet mit Hochdruck Über 100 Mitarbeiter der TINETZ standen in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz. Die Wettersituation mit Starkregen und Nassschnee sowie Gewittern mit Blitzen erschwerten die Arbeiten massiv. "Unsere...

  • 20.11.19
Lokales
Unsere aktuelle Ausgabe wird zugestellt sobald die Gemeinden und Gemeindegebeite wieder zugänglich sind.

Die Post bringt uns später – lesen Sie uns bis dahin online

Liebe Leser! Aufgrund der aktuellen Wetterlage wird es teilweise zu Zustellausfällen bzw. verspäteter Zustellung unserer aktuellen Ausgabe in Gemeinden und Gemeindegebieten im Pinzgau kommen. Unsere aktuelle Ausgabe wird zugestellt sobald die Orte wieder zugänglich sind. Bis dahin können Sie sich unsere Ausgabe im E-Paper >>HIER<< online anschauen. Viel Spaß beim lesen. Ihr Team der Bezirksblätter

  • 20.11.19
Lokales
Unsere aktuelle Ausgabe wird zugestellt sobald die Gemeinden und Gemeindegebeite wieder zugänglich sind.

Die Post bringt uns später – lesen Sie uns bis dahin online

Liebe Leser! Aufgrund der aktuellen Wetterlage wird es teilweise zu Zustellausfällen bzw. verspäteter Zustellung unserer aktuellen Ausgabe in Gemeinden und Gemeindegebieten im Lungau kommen. Unsere aktuelle Ausgabe wird zugestellt sobald die Orte wieder zugänglich sind. Bis dahin können Sie sich unsere Ausgabe im E-Paper >>HIER<< online anschauen. Viel Spaß beim lesen. Ihr Team der Bezirksblätter Lungau

  • 20.11.19
Lokales
Während es noch immer gefährlich ist, laufen die Aufräumarbeiten.
14 Bilder

Wetter in Kärnten - laufendes Update
Dienstag: Acht Volksschulen morgen noch geschlossen

Nach den tragischen Ereignissen am Wochenende und gestern, Montag, ist die Gefahr noch nicht gebannt. Neuerliche Niederschläge heute, Dienstag, können wieder zu Hangrutschungen, Murenabgängen und Lawinen führen. Die Hochwasser-Gefahr sinkt nun wieder. Die wichtigsten Infos von heute (nachzulesen im Live-Ticker unten): Morgen, Mittwoch, wieder Schulschließungen von Volksschulen Lind im Drautal, Berg im Drautal, Stall, Heiligenblut, Großkirchheim, Mörtschach, Baldramsdorf und Flattach.Faaker...

  • 19.11.19
Lokales
Bis zu 14 Winterdienstfahrzeuge der Straßenmeisterei Kirchdorf sorgen kommenden Winter für sichere Fahrverhältnisse.
2 Bilder

550 Mitarbeiter
Straßenmeistereien in Oberösterreich für den Winter gerüstet

550 Winterdienstmitarbeiter der Straßenmeistereien in Oberösterreich sorgen auf dem rund 6.000 Kilometer langen Landesstraßennetz für bestmögliche Fahrverhältnisse. KIRCHDORF (sta). 800 Tonnen Salz hat die Straßenmeisterei Kirchdorf, eine von 31 in Oberösterreich, gebunkert.  Dienststellenleiter Raffael Gittmaier: "Wir sind die größte Straßenmeisterei im Land und haben 250 Kilometer Straßen zu betreuen. Für eine Saison benötigen wir etwa 3.000 Tonnen Salz zwischen Wartberg/Krems und...

  • 19.11.19
  •  1
Lokales
Nach und nach geht eine Straßenverbindung nach der anderen wieder auf, großteils sind Kindergärten und Schulen wieder geöffnet.

Wintereinbruch
Lage im Bezirk beruhigt sich wieder

Nach und nach geht eine Straßenverbindung nach der anderen wieder auf, großteils sind Kindergärten und Schulen wieder geöffnet und die Lawinengefahrenstufte ist von vier auf drei zurückgegangen – Osttirol ist auf dem Weg zurück zur Normalität. OSTTIROL. „Von 64 Anforderungen für Hubschrauber-Erkundungsflüge konnten bereits 53 abgearbeitet werden. Laufend werden Straßen wieder geöffnet, die Felbertauernstraße muss noch geschlossen bleiben“, resümmiert BH Olga Reisner nach der Nacht die...

  • 19.11.19
Lokales
Mobiler Hochwasserschutz an der Gurk.
14 Bilder

Wetter in Kärnten - laufendes Update
Montag: Vorerst letztes Tief kommt auf uns zu

Was ist heute, Montag, passiert? In Bad Kleinkirchheim wurde ein Mann von einer Mure verschüttet, er konnte nur noch tot geborgen werden. Am Montag kämpfte der Bezirk St. Veit mit Hochwasser. In der Nacht soll es wieder regnen und schneien, auch morgen, Dienstag. Einige Schulen in Oberkärnten bleiben daher morgen immer noch zu. Aktuelle Infos von Montag22.20 Uhr: Verkehrs-Infos Mit dem Link zu den aktuellen Verkehrsinfos – die sind auch noch unter diesem Link in der Fürh aktuell – wünschen...

  • 18.11.19
  •  1
  •  1
Lokales
25 Bilder

Ausnahmezustand nach Unwettern
Lage weiterhin angespannt

ÖSTERREICH. Schnee und starker Regen halten die Einsatzkräfte in Salzburg, der Steiermark, Kärnten sowie Nord- und Osttirol auf Trab. Ein 79-jähriger Kärntner kam am Montag ums Leben, als sein Haus von einer Mure erfasst wurde. Kommende Nacht werden weitere Schnee- und Regenfälle erwartet. Die Lage bleibt angespannt, die Lawinengefahr teils extrem hoch. Alle aktuellen Infos im Liveticker.  19:15: Lage bleibt weiter angespannt  ÖSTERREICH. Der behördliche Krisenstab der...

  • 18.11.19
  •  2
Lokales
Hüttschlag und Großarl wurden vom Unwetter schwer getroffen.
16 Bilder

Großarltal
Zivilschutzwarnung aufgehoben, Straße wieder frei, Bilder der Verwüstung

UPDATE:  Lage verbessert: Video der Aufräumarbeiten aus Großarl & Hüttschlag GROßARL, HÜTTSCHLAG, PONGAU (aho). Wie die Behörden über die aktuelle Starkregen-Lage informieren, wurden die Zivilschutzwarnungen für die Gemeinden Großarl und Hüttschlag im Laufe des Montagnachmittags aufgehoben. Laut Informationen des Landes Salzburg ist die Großarler Landesstraße wieder durchgehend befahrbar. Indes erreichten uns aus Hüttschlag Bilder der Verwüstung: Die Feuerwehren im Land Salzburg...

  • 18.11.19
Politik
Uttendorf im Pinzgau, Bilder vom 2. Juli 2019.

"Ein extremes Jahr": 2.282 Fälle an den Katastrophenfonds gemeldet

Schneeschäden im Winter, Hochwasser im Sommer – hier ein Überblick über die Schadensfälle in den Bezirkeb. Die Fälle der letzten Tag sind übrigens noch nicht inbergiffen! SALZBURG. 1.009 Fälle aus 92 Gemeinden mit einer Gesamtschadenssumme von mehr als zehn Millionen Euro lagen heute auf dem Tisch des Katastrophenfonds des Landes. Über zusätzlich 65 Fälle wurde diskutiert. Insgesamt wurden bisher im Jahr 2019 2.282 Schäden gemeldet. „Diese Zahlen verdeutlichen, dass wir ein extremes Jahr...

  • 18.11.19
Lokales
Schneechaos in Tirol: Die Arbeitsrechtler der AK Tirol geben Entwarnung: Wurde von den Dienstnehmern alles Zumutbare unternommen, um (pünktlich) in die Arbeit zu kommen, hat ein Fernbleiben keine Konsequenzen.

Winter 2019/20
Schneechaos: Was passiert, wenn ich nicht rechtzeitig zur Arbeit kommen kann?

TIROL. Gerade bei Starkschnee ist es ArbeitnehmerInnen oft nicht möglich zur Arbeit zu kommen. Dieses begründete Fernbleiben von der Arbeit ist unter bestimmten Voraussetzungen rechtlich gedeckt. Hat das Fernbleiben von der Arbeit rechtliche Konsequenzen? Die Arbeitsrechtsexperten der AK Tirol (Arbeiterkammer) sagen Nein! – jedoch unter der Voraussetzung, dass alles Zumutbare unternommen wurde, um zur Arbeit zu kommen. Wenn ein Dienstverhinderungsgrund vorliegt, hat das Fernbleiben von der...

  • 18.11.19
Lokales
Vermurung in Bad Gastein. Die Feuerwehr veröffentlicht dieses Foto auf ihrer Homepage. www.ff-badgastein.at
2 Bilder

Eine Person verletzt
Bad Gastein: Mure auf zwei Wohnhäuser niedergegangen; aktuelle Straßensperren im Detail

Details zu Straßensperren, Schneekettenpflichten der Straßenmeisterei Salzburg Landeskorrespondenz-Meldungen: Hier finden Sie alle aktuellen Straßensperren. Was gestern nachts und heute morgen geschah: ​18.11.2019, 00.05 Uhr bis 02.15 Uhr Pongau ​Im Ortsteil Badbruck in der Gemeinde Bad Gastein ist eine Mure auf zwei Wohnhäuser niedergegangen. Zwei Person wurden geborgen, eine davon verletzt. ​Einschränkungen im Bahnverkehr im Pinzgau und im Pongau Tauernstrecke zwischen...

  • 18.11.19
  •  2
Lokales
Aktuelles Foto der Feuerwehr Lungau.

Hochwasserlage in Tamsweg ist laut Bürgermeister "kritisch"

Bürgermeister Georg Gappmayer informiert auf der Facebookseite der Marktgemeinde Tamsweg: TAMSWEG. Aufgrund der starken Niederschläge sind mehrere Rutschungen über Gemeindegüter und Bundes-, Landes- und Gemeindestraßen sowie Güterwege abgegangen. In mehreren Einfamilienhäusern ist Wasser in die Keller eingedrungen, welche von der Feuerwehr ausgepumpt werden. Aus Sicherheitsgründen wurde im Recyclinghof der Marktgemeinde Tamsweg sämtliche Siedlungsabfälle und Problemstoffe höher gelagert...

  • 17.11.19
Lokales
B311 zwischen Schwarzach und Lend.
8 Bilder

Zivilschutzwarnung für Muhr, Großarl, Hüttschlag und Bad Hofgastein

Das Landesmedienzentrum informiert: Zivilschutzwarnung für Muhr, Großarl, Hüttschlag und Bad Hofgastein weiter aufrecht; Das sind die aktuellen Straßen- und Ortsteilsperren: Das Neueste zuerstPINZGAU: Pinzgau: 23 Gebäude wurden bereits im Laufe des Tages evakuiert. Am Nachmittag mussten 13 Gebäude in Bruck und 14 Gebäude in Fusch evakuiert werden. Somit sind im Pinzgau heute 50 Evakuierungen durchgeführt worden. ​ Derzeit nicht erreichbar sind Zell am See, Embach, Teile von Thumersbach,...

  • 17.11.19
  •  1
Lokales
5 Bilder

Lawinen, Muren, Überschwemmungen
Straßensperren nach schweren Unwettern

„Wegen umgestürzter Bäume, Muren- und Lawinenabgängen sind im Raum Kärnten und Tirol mehrere Straßen gesperrt“, meldet die ÖAMTC-Mobilitätsinformation. Auch Salzburg kämpft gegen Hochwasser. Und: Für weitere Unwetter gibt es noch keine Entwarnung. ÖSTERREICH. Während die Wienerinnen und Wiener ein prächtiges Novemberwochenende mit nahezu frühlingshaften Temperaturen genießen konnten, hat es in Teilen Österreichs massive Unwetter gegeben, mancherorts verbunden mit extremen Schnee- und...

  • 17.11.19
  •  2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.