23.05.2017, 07:00 Uhr

Und welche Vorschläge kommen von Ihnen?

ÖVP-Klubobmann Christoph Fuchs

Was NEOS, FPÖ und die ÖVP zur Verbesserung der Verkehrslage in Salzburg beitragen

Wie Bernhard Auinger und Helmut Hüttinger die Verkehrswelt in Salzburg retten wollen haben wir bereits berichtet. Danach haben wir die Klubobleute anderer Fraktionen nach ihrem Beitrag zur Verkehrsdebatte gefragt.

Christoph Fuchs (ÖVP-Klubobmann): Wir haben – um nur ein Beispiel zu nennen – vorgeschlagen, den Pendlern, die eine 365-Euro-Jahresnetzkarte für den Stadtbus haben, ein besonderes Angebot zu machen: Sie sollen kostenlos auf den P&R-Plätzen am Messezentrum und in Salzburg Süd parken dürfen. Das wird aber von SPÖ und Bürgerliste sabotiert.


Andreas Reindl (FPÖ-Klubobmann): Wir haben etwa den Antrag gestellt, auf dem P&R-Platz Salzburg Süd ein Parkhaus zu errichten und den Platz für Camper zu sperren. Manchmal ist es schwierig festzustellen, wer die Idee zuerst hatte. Das 365-Euro-Jahresticket haben wir nämlich schon 2016 gefordert – damals halt noch als 280-Euro-Jahresticket.




Sebastian Huber (NEOS-Klubobmann): Etwa den für den Ausbau der Mönchsberggarage notwendigen Bautunnel als Fahrradtunnel zu erhalten – als schnelle Verbindung zwischen Toscaninihof und Bürgermeisterloch. Oder die Einrichtung eines Shared Space zwischen Neutor und Griesgasse – wo dann alle Verkehrsteilnehmer sich den vorhandenen Platz teilen.


Lesen Sie auch: KOMMENTAR: Weiterwurschteln geht jetzt nicht mehr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.