Verspätete Jahresvollversammlung
Einsatzreiches Jahr für FF Eben- und Nachdemsee

3Bilder

Am Freitag, 11. September, hielt die Freiwillige Feuerwehr Eben- und Nachdemsee ihre 116. Jahresvollversammlung im Almgasthof Windlegern ab. Aufgrund der Covid 19-bedingten Absage im März stellte sich nun die Feuerwehr der Herausforderung, dass diese auch unter Einhaltung der vorgeschriebenen Corona Maßnahmen nachgeholt werden kann.

ALTMÜNSTER. Zu Beginn begrüßte Kommandant Günter Raffelsberger die Ehrengäste: Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger, Vizebürgermeister Martin Pelzer, Nationalratsabgeordnete Bettina Zopf, Gemeindevorstand Bernhard Moser und Alexander Kraml von der Polizeiinspektion Altmünster. Ein weiterer Willkommensgruß galt dem Abschnittsfeuerwehrkommandanten Thomas Dreiblmeier, dem Plichtbereichskommandant Christian Gruber und Robert Benda sowie den zahlreich erschienen Kameraden und der Jugendgruppe der eigenen Feuerwehr, die der Einladung gefolgt sind. Die Feuerwehr blickte auf ein einsatzreiches Jahr 2019 zurück: Bereits zum Jahreswechsel 2018/19 wurde die FF Eben- und Nachdemsee zu vielen Einsätzen gerufen. Aufgrund des Schneedrucks waren viele Dächer zu befreien, Fahrzeugbergungen und ein Wohnhausbrand. Viele weitere Einsätze bescherten der Feuerwehr ein Einsatzreiches Jahr: diverse Ölspuren, Verkehrsunfälle, ein Traktorabsturz, der sich über mehrere Tage hinauszog und vieles mehr. Ein Highlight und voller Erfolg war im August der Erlebnistag Feuerwehr, der von 75 Kindern im Rahmen vom Ferienpass Altmünster, Erlebnis Feuerwehrjugend und Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr besucht wurde. Über die zahlreichen Einsätze, Übungen, die Ausbildung und aufgewandten Stunden berichtete der Zugskommandant Stefan Pollhammer. Danach folgte eine Fotopräsentation, bei der viele Tätigkeiten des ganzen Jahres nochmals in Erinnerung gerufen wurde. Bürgermeisterin Elisabeth Feichtinger berichtete, dass das neue Fahrzeug (LFA-L) im Oktober 2020 zur Ausschreibung freigegeben wird. Im Anschluss erfolgte Beförderungen und Ehrungen. Im Bericht des Jugendbetreuers gab HBM Maximilian Höller einen Interessanten Einblick über die umfangreiche Ausbildung, Aktivitäten und aufgewendeten Stunden der jungen Burschen und Mädchen. Im vergangenen Jahr durfte sich die Jugendgruppe über Zuwuchs freuen. Mit Stand September 2020 besteht die Gruppe aus 13 Mitgliedern. Kassier Wolfgang Gaigg präsentierte den Kassabericht für das abgelaufene Jahr 2019 und wurde von den Kassaprüfern und den anwesenden Kameraden einstimmig entlastet.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen