HAS Bad Ischl präsentierte Umfrageergebnisse zur Landesgartenschau

Gruppenfoto der Abschlusspräsentation der 3. Klasse Handelsschule (v.l.n.r.): Bürgermeister Hannes Heide, Felix Parzer, Benjamin Walter, Martin Laimer, Erich Marehard, Direktorin Susanne Mayr.
  • Gruppenfoto der Abschlusspräsentation der 3. Klasse Handelsschule (v.l.n.r.): Bürgermeister Hannes Heide, Felix Parzer, Benjamin Walter, Martin Laimer, Erich Marehard, Direktorin Susanne Mayr.
  • Foto: HAK/Martin Hollinger
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. In ihrem Abschlussprojekt beschäftigten sich Schüler der HAS Bad Ischl mit der Akzeptanz der Bad Ischler gegenüber der letztjährigen Landesgartenschau. Ein Fragebogen sollte auch ermitteln, welche Wünsche die Bürger bezüglich der künftigen Nutzung haben. Knapp drei Viertel der Berfragten sprechen sich für einen hundefreien Sisi-park aus.

Martin Laimer, Felix Parzer und Benjamin Walter haben unter der Betreuung von HAS-Professor Erich Marehard an 500 repräsentativ ausgewählte Bad Ischler Ende des vergangenen Jahres Fragebögen ausgeschickt. Unterstützt wurden sie dabei von Bürgermeister Hannes Heide und dem Geschäftsführer der Landesgartenschau, Christoph Hauser. 109 Fragebögen wurden zurückgeschickt und die interessanten und manchmal überraschenden Ergebnisse konnten nun von den Schülern präsentiert werden.

86 Prozent haben Gartenschau besucht

Überdurchschnittlich hoch ist die Akzeptanz der Gartenschau: 86 Prozent der Befragten haben sie besucht, 53 Prozent sogar mehr als dreimal. Und sehr hoch ist auch die Zufriedenheit der Besucher: 56 Prozent waren sehr zufrieden, weitere 30 Prozent waren zufrieden.

Sisi-Park am beliebtesten

Bei der Benotung nach Schulnoten sticht der Sisi-Park hervor: 79 Prozent geben der neugestalteten Parkanlage ein sehr gut, weitere 21 Prozent ein gut und machen damit den Sisi-Park zur beliebtesten Anlage der Gartenschau. Den Kaiserpark bewerten 43 Prozent als sehr gut, knapp 50 Prozent gaben dem Kurpark die Bestnote.

Weitere Erkenntnisse

Zufrieden zeigen sich die Bad Ischler auch mit den Spielbereichen: Mit dem Lippizaner-Spielplatz an der Esplanade sind 46 Prozent sehr zufrieden. Sogar noch besser kann der Wassererlebnispark am Kaltenbach abschneiden, mit dem 61 Prozent sehr zufrieden sind. Auch die Liegewiesen im Sisi-Park sind bei den Befragten gut angekommen.
In offener Fragestellung wurde auch nach den Wünschen zur Nachnutzung gefragt. Neben vielen Anregungen sticht der Wunsch nach möglichst gleichbleibendem Erscheinungsbild hervor. Besonders die Erhaltung des Sisi-Parks ist den Befragten ein großes Anliegen. 77 Prozent ist wichtig, dass auch in Zukunft Blumenbeete im Sisi-Park bepflanzt werden. Und auf die Frage, ob der Sisi-Park hundefrei bleiben soll, sprechen sich 71 Prozent dafür aus.

350.000 Euro Betreuungs-Budget

Bürgermeister Hannes Heide bedankte sich nach der Präsentation der Schüler für die ausgezeichnete Arbeit und versicherte, dass die Inhalte und Ergebnisse bei den Entscheidungen über die weitere Nutzung der Parkanlagen, die im Zuge der Gartenschau gestaltet wurden, einbezogen werden. Die Stadtgemeinde hat für die weitere Betreuung ein Budget von 350.000 Euro zur Verfügung. "Alle Flächen von 'Des Kaisers neue Gärten' bleiben als Parkanlagen bestehen, sieben von acht Themengärten werden erhalten, ein Drittel der Blumenbeete im Sisi-Park werden weiterhin bepflanzt. Im Wirtschaftshof werden zudem zusätzliche Saison-Mitarbeiter für die Pflege der Anlagen aufgenommen, womit Nachnutzung und Nachhaltigkeit sichergestellt sind", so Heide.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen