Inklusion gefährdet
Leserbrief zum Schülertransport in die Nikolaus Lenau Schule

GMUNDEN. Als Mutter eines Kindes mit schwerer geistiger Beeinträchtigung, der aufgrund von starken Verhaltensauffälligkeiten und fehlendem Sprachvermögen nicht mit anderen Kindern eine Integrationsklasse besuchen kann, war es immer eine große Freude zu wissen, dass mein Sohn zumindest während des Transports zur Nikolaus-Lenau Schule auf Kinder ohne erhöhten Förderbedarf trifft. Und wie groß ist die Freude, wenn wir beim Einkaufen oder beim Spaziergang diese Kinder treffen und diese ihn selbstverständlich grüßen!
Wenn wir wieder einmal skeptischen Blicken von anderen Menschen ausgesetzt sind, erfüllt es mich mit Zuversicht, dass hier eine Generation heranwächst, die meinen Sohn als selbstverständlichen Teil unserer Gesellschaft annimmt.
Durch dieses gemeinsame Heranwachsen werden letztlich Barrieren überwunden und Vorbehalte und Ängste abgebaut. Dies ist meiner Meinung nach das Wesen der Integration; ein wertschätzendes Miteinander als Ausdruck einer funktionierenden Gesellschaft.
Auch wenn ich mir für meinen Sohn die kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten zum Besuch einer Integrationsklasse wünschen würde, so erkenne ich, dass aufgrund des erhöhten Sonderbedarfes zur Betreuung in kleinen Gruppen die Integration in einer Schulklasse nicht zielführend erscheint. Umso mehr muss die Bedeutung der Kontakte zwischen beeinträchtigten und nicht beeinträchtigten Kindern außerhalb der Schulklasse betont werden. Wenngleich als solches nicht unmittelbar notorisch, so stellt der gemeinsame Schülertransport einen wesentlichen Aspekt einer auf den Alltag der Kindern übertragenen Inklusion dar, der keinesfalls an fehlender finanzieller Förderung scheitern soll. Dies wäre ein fataler Rückschritt dieser hart erkämpften Inklusion!

Der Leserbrief stammt von Martina Herrnhof aus Ohlsdorf


Anzeige
Husqvarna Akkugeräte testen und gewinnen!
11 16 3

Husqvarna Akku-Pakete gewinnen
Gewinnen Sie 1 von 50 Husqvarna Akku-Paketen!

Sie wollen effizient, komfortabel und ohne schädliche Abgase Ihren Rasen mähen? Dann nehmen Sie jetzt am großen Husqvarna Akku-Gewinnspiel teil. OÖ. Vom Laubbläser über die Kettensäge bis zum Rasenmäher: Das Ein-Akku-System von Husqvarna garantiert Ihnen volle Kompatibilität mit allen Husqvarna Geräten und bietet dabei die starke Leistung eines Benzingeräts. Das alles jedoch ohne schädliche Abgase und Motorengeräusche. Und auch die Lebensdauer kann sich sehen lassen: Das aktive Kühlsystem...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen