Miesweg – Weichen für Neuerrichtung sind gestellt

Der Miesweg istderzeit gesperrt.
2Bilder
  • Der Miesweg istderzeit gesperrt.
  • Foto: Traunsteinregion
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Wie beliebt der Miesweg am Fuße des Traunsteins ist, zeigen die vielen Nachfragen bei der BezirksRundschau Salzkammergut. Der Uferweg wurde bereits im vergangenen Sommer gesperrt, weil die Sicherheitsvorkehrungen nicht mehr der Norm entsprachen. Jetzt, zum 140. Geburtstag, kommt die gute Nachricht für Freunde des wildromantischen Miesweges: Der Gemeinderat gab grünes Licht für den Neubau. Die Neuerrichtung wurde als LEADER-Projekt für eine Förderung eingereicht. Auf lokaler Ebene ist "alles durch", nun hofft die Stadt auf Zusage des Landes OÖ für eine LEADER-EU-Förderung über 60 Prozent der mit rund 300.000 Euro bezifferten Gesamtkosten.
Der Gemeinderat Gmunden hat in seiner letzten Sitzung 70.000 Euro ins Budget aufgenommen. Bei der Errichtung holt sich die Stadt Gmunden mit dem Gmundner Alpenverein einen erfahrenen Partner an Bord. Der Alpenverein gestaltet den Weg von der Lainaubach-Brücke bis zum Platz am See – dieser Abschnitt wird für jedermann begehbar. Als leichter Klettersteig wird die Passage von dort entlang des Ufers bis zum Einstieg bei der "Ansetz" geführt – hier müssen sich die Sportler in die durchgehende Stahlseilsicherung einklinken. Frühestens im Herbst, spätestens aber 2019, dürfte der Miesweg neu eröffnet werden.

Ein geschichtsträchtiger Weg

Die Geschichte des Miesweges kennt niemand besser als der Hobbyhistoriker Hans Wagneder aus Gmunden: Das "Mies" bezeichnet eine Felsformation am westlichen Fuße des Traunsteins. Ein kleiner Jägersteig wurde bei einem Waldbrand im Juli 1852 völlig zerstört. Um ins Lainautal und zur "Mairalm" zu kommen war bei der "Lainaustiege" eine Schiffsanlegestelle. Im Jahr 1878 entschloss sich der Österreichische Touristenclub/Sektion Gmunden, einen Weg von der "Ansetz" am Fuße des Traunsteins über das "Mies" zur "Lainaustiege" zu bauen. Nach fünf Monaten Bauzeit konnte der neue "Miesweg" am 18. August 1878 im Rahmen einer Feier seiner Bestimmung übergeben werden. Im Jahr 1935 erneuerte der Touristenclub Gmunden die Weganlage, die im Rahmen einer Feier am 2. Juni des selben Jahres neu eröffnet wurde. Zu Ehren des seit 1911 tätigen Gmundner Bauobmannes Karl Helms wurde eine Tafel mit der Inschrift "Karl Helms-Steig" angebracht.

Der Miesweg istderzeit gesperrt.
Eine Brandt-Postkarteaus dem Jahr 1906.
Autor:

Kerstin Müller aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.