Volksschule und Kindergarten Ort
Traunsee Sharks gehen einzigartige Schul-Kooperation ein

Bgm. Stefan Krapf, Thomas Raffelsberger und Thomas Schatzl (Traunsee Sharks), Christina Havel (Leiterin Kindergarten), Thomas Grömer (Direktor Volksschule) und vorne: Nachwuchsspieler Timo Raffelsberger.
  • Bgm. Stefan Krapf, Thomas Raffelsberger und Thomas Schatzl (Traunsee Sharks), Christina Havel (Leiterin Kindergarten), Thomas Grömer (Direktor Volksschule) und vorne: Nachwuchsspieler Timo Raffelsberger.
  • Foto: Kerstin Müller
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Ein einzigartiges Sportprojekt realisieret der UEHV Traunsee Sharks ab dem Schulbeginn 2019/20. Gemeinsam mit der Volksschule Ort und dem Kindergarten Ort des Schulvereins der Kreuzschwestern (Schulanfänger) ermöglichen sie es Kindern, erste Eishockey-Luft zu schnuppern.
Von 15. September 2019 bis 15. März 2020 können Schulanfänger und die beiden ersten Klassen des "Pensi" Eishockey testen und sich sportlich betätigen. Jeden Mittwoch von 7.45 bis 8.45 Uhr wird eine Eishockey-Einheit in der Gmundner Eishalle angeboten. Die Kosten belaufen sich auf 120 Euro (ohne Sharks-Mitgliedschaft) oder 220 Euro (mit Sharks-Mitgliedschaft). Teilnehmer ab sechs Jahren bekommen die Saisonkarte für die Eishalle kostenlos dazu.
Das Angebot kommt bei mindestens fünf Anmeldungen zustande, maximal können 15 Kinder genommen werden. "Sollte die Nachfrage aber größer sein, werden wir uns natürlich etwas überlegen", so Vereinsobmann Thomas Schatzl. Natürlich hofft der Verein auf Kinder, die vom Sport begeistert sind und dem Verein als künftige Spieler erhalten bleiben.

"Gemeinsame Werte"

Volksschul-Direktor Thomas Grömer ist vom Projekt begeistert: "Wir ermöglichen es, dass die Kinder während der Turnstunde das Angebot der Sharks annehmen können. Es geht hier neben dem Eishockey-Spielen um Werte, die wir unseren Kindern auch vermitteln: Zusammenarbeit, Regeln einhalten, Teamfähigkeit, Fairness, aber auch Bewegung an Freude und Motorik. Die Auge-Hand-Koordination hilft den Kindern auch in der Schule. Wir sind bewegte Schule und bewegter Kindergarten, daher hat Bewegung bei uns oberste Priorität."  Die Eltern werden über Elternabende und Informations-Blätter informiert, alle Beteiligten hoffen natürlich auf regen Zuspruch.

"Eine der schönsten Eishallen"

Auch Bürgermeister Stefan Krapf ist voller Begeisterung beim Projekt dabei, die Stadt Gmunden stellt die Eishalle während der Einheiten kostenlos zur Verfügung. "Wir haben in Gmunden eine der schönsten und modernsten Eishallen des Landes. Unserer Gemeinde ist die Eishalle etwas wert – vor allem so tolle Projekte eines aufstrebenden Vereines und einer engagierten Schule bzw. eines engagierten Kindergartens. Das ganze ist auch für die Sportstadt Gmunden eine enorme Bereicherung!"

Eltern können mithelfen

Die Eltern werden gebeten, bei der gelungen Kooperation etwas mitzuhelfen. Die Kinder müssten jeden Mittwoch um 7.30 Uhr bei der Eishalle sein, auch Eltern fürs Umziehen u.v.m. werden gesucht.

Die Fakten

Für wen: Schulanfänger und 1./2. Klassen
Treffpunkt: jeden Mittwoch, 7.30 Uhr, in der Eishalle Gmunden
Trainingsdauer: 7.45 bis 8.45 Uhr
Ausrüstung: Eigene Eislaufschuhe sind vorteilhaft, können aber auch zum Preis von 2 Euro gemietet werden. Sonstige notwendige Ausrüstungsgegenstände werden von den Traunsee Sharks zur Verfügung gestellt
Kosten: Teilnahme am Schulprojekt 120 Euro, mit Vereinsmitgliedschaft bei den Sharks 220 Euro – dies ermöglicht zusätzlich zwei Trainingseinheiten jeweils Di. und Do., Teilnahme an Turnieren, Trainingscamps...
Zusatznutzen: Die Teilnahme inkludiert eine Saisonkarte für die Eislaufhalle (für Kinder ab 6 Jahren, darunter kostenlos)
Betreuer: Obmann Thomas Schatzl, Obmann-Stv. Thomas Raffelsberger

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen