König Fußball regiert die Politik in der Kaiserstadt

Anrainer gegen Kicker  – ein „Derby“ in Bad Ischl.
  • Anrainer gegen Kicker – ein „Derby“ in Bad Ischl.
  • Foto: Klein
  • hochgeladen von Thomas Kramesberger

BAD ISCHL. „Wie weit haben Anrainer ein Mitspracherecht?“; Gibt es eine optisch verträgliche Lösung?“; „Es gibt nur 500 Nutznießer und 5000 Geschädigte bei dem Projekt“; „Wie kann man eine Fußball-Arena in die grüne Lunge der Stadt bauen?“; „Warum baut man nicht gleich eine Laufbahn rund um den Platz?“; „Ein Stadion zieht Verkehr an und dann haben wir keine Parkplätze mehr“: Heftig protestierte eine handvoll Anrainer in der letztwöchigen Ischler Gemeinderatssitzung. Grund der Empörung: Die derzeit kursierenden Pläne – die BezirksRundschau berichtete – in der Kaltenbachau ein Fußballstadion zu errichten.

Direkt angesprochen, ging Bürgermeister Hannes Heide auf die Bedenken der Anrainer ein: „Ich weiß zwar nicht, wie man auf die 500 Nutznießer kommt, aber natürlich wird das Projekt nach den gesetzlichen Richtlinien abgewickelt. Ebenso wird auf die Anrainer Rücksicht genommen,“ so Heide.

Der Plan, demnach zwei Fußballplätze – ein Trainingsplatz und ein Hauptspielfeld – in der Kaltenbachau entstehen sollen, dürfte aber ohnehin vom Tisch sein. Wahrscheinlichste Variante derzeit: Das bestehende Stadion neben dem Bahnhof wird generalsaniert und der bereits bestehende Fußballplatz in der Au wird – mit neuem Kunstrasen und erweiterter Infrastruktur – als Trainingsplatz genutzt.

Der Bürgermeister widersprach in seiner Stellungnahme auch dem Vorwurf, das Naherholungsgebiet Kaltenbachau sei in Gefahr: „Um die Kaltenbachau als Nahrerholungsgebiet für die Zukunft zu erhalten, werden seit Jahren hunderttausende Euro investiert. Im Herbst wird zudem mit der Renaturierung des Kaltenbachs am Gartenschaugelände begonnen. Außerdem wird im Zuge der Gartenschau das Wegenetz neu gestaltet, Ruheplätze geschaffen, neue Uferbereiche zugänglich gemacht, Kleindenkmäler saniert und vieles mehr“, so Heide.

Autor:

Thomas Kramesberger aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.