Nationalratswahl 2017: Safiye Cem (KPÖ) im Interview

Safiye Cem tritt für die KPÖ im an.
  • Safiye Cem tritt für die KPÖ im an.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

GMUNDEN. Cem Safiye geht für die KPÖ ins Nationalratswahl-Rennen und dort auf der Traunviertel-Liste auf Platz 4 gelistet. Die 18-jährige  Gmundnerin ist noch eine Schülerin, die sich aber auch politisch engagiert.

Welches Projekt/welche Ideen für den Bezirk Gmunden würden Sie als Nationalratsabgeordnete umsetzen?
Cem: Mir ist der Ausbau des öffentlichen Verkehrs wichtig. Am Wochenende kommt man ohne Auto nicht vom Fleck. Gerade für junge Leute, Ältere und alle, die nicht zwei bis drei Autos in der Familie haben, sind bessere und leistbare Verbindungen wichtig.

Was zeichnet Ihre Partei/Ihre Person aus?
Wir wollen als einzige eine Senkung der Politikergehälter. Kein Politiker sollte mehr verdienen, als ein Facharbeiter. Das leben wir jetzt schon und spenden einen Teil der Politikergehälter. Politiker sollen leben wie normale Menschen.

Welche Gefahren/Probleme sehen Sie für das Salzkammergut und wie kann man diesen entgegenwirken?
Finde ich einen guten Job? Kann ich von meiner Pension gut leben? Gibt es leistbare Kinderbetreuung? Wir wollen diese sozialen Fragen angehen, anstatt Sündenböcke zu suchen und Menschen auszugrenzen. Der Mensch muss mehr zählen, als Profitinteressen!

Für welche Menschen/Gesellschaftsschicht würden Sie sich besonders einsetzen und warum?

Wir sind eine Stimme für all jene, die sich vom Parteiensystem nicht mehr vertreten fühlen. Wir wollen Politik machen für die Vielen, nicht nur für die Reichen und Konzerne. Jeder Mensch soll einfach die Chance haben, ein gutes Leben zu leben.

Was konkret kann eine Nationalratsabgeordnete aus dem Salzkammergut für die Bewohner des Salzkammergutes machen (abgesehen von der oben behandelten Projektidee)?

Ein großes Anliegen ist es mir, den Bezirk Gmunden jugendfreundlicher zu gestalten. Das reicht von gratis W-LAN, über Fortgehmöglichkeiten, bis hin zu großen Themen wie Jobperspektiven. Gmunden soll nicht alle jungen Menschen an große Städte verlieren.

Eine Übersicht über alle weiteren Spitzenkandidaten aus dem Traunviertel finden sie unter Nationalratswahl 2017: Spitzenkandidaten aus dem Salzkammergut im Interview

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen