07.11.2017, 11:44 Uhr

Austria meets Australia: Känguru in Bad Ischl neben B158 gesichtet

Normalerweise muss man Australien – oder zumindest einen Zoo – besuchen, um ein Känguru zu sehen. In Bad Ischl war nun aber auch ein Beuteltier unterwegs. (Foto: R. Moser)
BAD ISCHL. Da staunte Romana Moser nicht schlecht, als ihr vor wenigen Tagen ein ganz besonderes Tier vors Auto "hüpfte". Immerhin handelte es sich nicht um einen Hund oder eine Katze, sondern um ein Känguru. Also ein Tier, das nicht unbedingt in Österreich beheimatet ist, obwohl sich "Austria" und "Australia" zumindest vom Namen her ja sehr ähnlich sind. Die kuriose Szene ereignete sich im Bad Ischler Ortsteil Pfandl, als Moser gerade von der Tankstelle auf die B158 auffahren wollte. "Es war zuerst am Rand und ist dann zur Auffahrt gehüpft", so Moser, "aber zum Glück nicht auf die Bundesstraße selbst." Es war kurz stehen geblieben und hatte sich danach wieder in Richtung Tankstelle aufgemacht.

Tier ist wohlauf, Besitzer möchte anonym bleiben

Moser befragte die Facebook-Community nach dem Besitzer des Tieres, unter anderem in der Gruppe Mobiles Radar Bad Ischl. Dieser wurde schließlich auch gefunden. Auf Anfrage der BezirksRundschau hieß es dort, dass es dem Tier gut geht, man jedoch anonym bleiben möchte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.