21.10.2016, 12:51 Uhr

Entente florale-Gold bringt Besuch aus Ungarn nach Bad Ischl

Bürgermeister Hannes Heide, der Leiter der Stadtgärtnerei Martin Schiffer, Ákos Lobitz, Geschäftsführer Dzsungelország , Lilla Balázs, DI Dr. Christoph Hauser und Csenge Radich. (Foto: Gde.)

BAD ISCHL. Aus dem ungarischen Mosonmagyaróvár kam eine Delegation nach Bad Ischl, zum Erfahrungsaustausch und um sich über die Bad Ischler Stadtentwicklungsprojekte zu informieren.

Anlass für diesen Besuch war die Gold-Medaille für Bad Ischl beim europäischen Wettbewerb für Lebensqualität, an dem auch Mosonmagyaróvár teilgenommen hatte und eine Silber-Medaille erreichen konnte. "Mit Bad Ischler Hilfe nehmen wir noch größeren Schwung mit, um unsere Arbeit weiterentwickeln zu können und vielleicht noch besser zu machen", erklärte Ákos Lobitz, der für ein Unternehmen arbeitet, das die Parkanlagen des ungarischen Ortes im Auftrag der Gemeinde neugestaltet hat. Er hat die Stadt Bad Ischl und Bürgermeister Hannes Heide auch eingeladen, bei einer Fachtagung in Mosonmagyaróvár über die Initiativen und Projekte in Bad Ischl zu berichten.

Bad Ischl im Fokus

"Internationale Besuche von Fachleuten und Gemeindevertretern, aber auch Beiträge in internationalen Medien und Fachzeitschriften sind die ersten Reaktionen auf das außerordentliche Abschneiden von Bad Ischl beim Wettbewerb von Entente florale. Bad Ischl kann so einmal mehr auf sich aufmerksam machen", so der Bürgermeister, der die Gäste begrüßen konnte, die vom Gartenschau-Geschäftsführer Christoph Hauser und vom Leiter der Stadtgärtnerei Martin Schiffer durch die Stadt sowie die Garten- und Parkanlagen geführt wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.