19.10.2016, 17:30 Uhr

Kindergarten Ebensee nach Sanierung feierlich eröffnet

Gemeinsam mit der Kindergarten-Belegschaft, Birgit Gerstorfer, Sabine Promberger, Martina Pühringer und vielen Ehrgenästen eröffnete Bürgermeister Siller den Sanierten Kindergarten in Ebensee

EBENSEE. In nur wenigen Monaten waren der Kindergarten und die Krabbelstube in Ebensee um rund 1,1 Millionen Euro generalsaniert worden. Am Dienstag konnte Bürgermeister Siller gemeinsam mit Landesrätin Birgit Gerstorfer, Martina Pühringer, Sabine Promberger und vielen weiteren Ehrengästen einweihen.

"Nach dem Brand im November 2007 wurde auch eine brandschutztechnische Untersuchung durchgeführt", erklärt Siller, "die einiges an Verbesserungspotential zutage förderte." Er hob hervor, dass ein Umbau immer am Nervenkostüm aller Beteiligten rütteln würde und lobte Kindergartenleiterin Andrea Traxl und ihr Team für die MIthilfe. Landtagsabgeordnete Martina Pühringer wünschte – auch in Vertretung für LH- Thomas Stelzer – den Kindergartenpädagoginnen viel Kraft aber vor allem auch verständnisvolle Eltern. "In einem Kindergarten erfahren die Kinder so viel Zuwendung. Das fasziniert mich immer wieder – Sie haben die Zukunft in Ihren Händen", führt Pühringer weiter aus.
Auch Birgit Gerstorfer sprach den Pädagoginnen ihren Respekt aus: "Wichtig ist aber auch eine gute Kindergartenleitung, die es schafft, alles – also die Wünsche von Personal, Kindern und Eltern – unter einen Hut zu bringen", lobte die Landesrätin die Arbeit von Leiterin Traxl. Nach der Segnung des Gebäudes durch Alois Rockenschaub und Gustav Klosius wurde gemeinsam mit drei freudestrahlenden Kindergartenkindern das rote Band durchtrennt. Gemeinde Ebensee

"Modern und arbeitserleichternd"

Bei den Sanierungsarbeiten wurde vieles verändert und modernisiert. "Das Dach und die Fenster wurden erneuert, wir haben nun einen Vollwärmeschutz und auch alle erforderlichen Brandschutzmaßnahmen", freut sich Traxl. Zudem wurden der Anbau einer weiteren Kindergartengruppe und die Verlegung einer Krabbelgruppe vom Obergeschoß ins Erdgeschoß umgesetzt werden. "Ebenso wurde ein Raum für die logopädische Betreuung adaptiert und der Personalraum wurde erweitert."
Das alles waren wichtige Maßnahmen, die sowohl den 22 Mitarbeiterinnen als auch den 130 Kindergarten und 22 Krabbelstubenkindern zugute kommen. "Alle loben diesen schönen und modernen Ort", so die Kindergartenleiterin, "hier werden sich alle wohlfülen und auch ein funktionelles Arbeiten ist möglich."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.