04.10.2014, 09:40 Uhr

Kletterunfall am Lärchkogel

(Foto: BRS)
GOSAU. Ein 32-jähriger Kletterer aus München stürzte am Lärchkogel, im Gemeindegebiet von Gosau, etwa 20 Meter ins Kletterseil, schlug dabei gegen die Felswand und wurde unbestimmten Grades verletzt. Wie die Polizei berichtet, war der Mann am 3. Oktober nachmittags gemeinsam mit seiner 34-jährigen Ehefrau, die sich gegenseitig sicherten, in der Kletterroute „Kaiserwalzer“, eine Passage im 6. Schwierigkeitsgrad, unterwegs. Im Bereich der sogenannten „Plattenquerung“ auf etwa 1200 Meter Seehöhe, wollte der 32-Jährige gegen 15:45 Uhr ein Klemmgerät, das als mobiles Sicherungsmittel dient, setzen. Dabei stürzte er ab und fiel etwa 20 Meter in das Sicherungsseil. Beim Auspendeln schlug er gegen die Wand und blieb bewusstlos im Seil hängen. Der 32-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Notarzthubschrauber C6 mittels Tau aus der Wand gerettet und ins LKH Bad Ischl geflogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.