27.08.2016, 10:06 Uhr

Pensionist tödlich am Berg verunglückt

Am Großen Priel kam ein 80-Jähriger Linzer bei einem Sturz ums Leben.

Am Großen Priel stürzte ein 80-jähriger Linzer in die Tiefe. Beim Versuch, Hilfe zu leisten, verletzte sich eine 61-jährige Helferin schwer.

GRÜNAU IM ALMTAl. Ein 80-jähriger Linzer war um Freitag, 26. Augsut, mit seinem 74-jährigem Freund auf einer Bergtour auf dem Großen Priel. Da der Linzer auf Höhe des Fleischbanksattels Probleme mit seiner Konditon bekam, vereinbarten die beiden, getrennt weiter zu gehen. Der 74-Jährige wollte auf den Gipfel steigen und anschließend wollten man sich beim Prielschutzhaus wieder treffen. Allein unterwegs verlor der 80-Jährige die Orientierung. Bei der Abzweigung zur Pühringerhütte traf er ein Ehepaar aus Scharnstein. Der Linzer schloss sichdem 66-Jährigen und seiner 61-jährigen Gattin in Richtung Welserhütte an. Am Übergang einer Steilstufe unterhalb des Hans-Bauer-Bands stürzte der Linzer dann zwölf bis 15 Meter in die Teife. Die 61-Jährige wollte möglichst schnell zur Hilfe eilen und stürzte ebenfalls. Dabei verletzte sie sich schwer. Ein Unfallzeuge rief per Handy die Rettung. Trotz Erster Hilfe der Zeugen konnte der Notarzt des Rettungshubschrauber C14 nur noch den Tod des Linzer feststellen. Die Frau wurde ins Krankenhaus nach Kirchdorf gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.