01.09.2016, 00:00 Uhr

"Umweltgedanke war im Vordergrund"

Hans Loistl, Johann Mittendorfer (Polar-Geschäftsführer und Inhaber), Manuel Reisinger (Polar-Monteur) und Wolfgang Spiessberger (Polar Energie-GF).
GMUNDEN (km). Hans Loistl, in Gmunden auch als Mitglied des k.u.k. Infanterieregiment Nr. 42 "Herzog von Cumberland" bekannt, setzt in seinem Haus auf Öko-Strom.
Er hat heuer seine fünf Jahre alte PV-Anlage mit Hilfe der Firma Polar Energie erweitert und modernisiert. "Das besondere an dieser Anlage ist, dass sie 'geteilt' ist. Ein Teil deckt mit dem gewonnen Strom den normalen Tagesbedarf ab, der zweite Teil sorgt dafür, dass der Speicher immer voll ist – das ist vor allem bei Schlechtwetter oder in der Nacht hilfreich, wenn man autark sein will. Die Anlage von Hans Loistl ist sicher in Gmunden und Umgebung einzigartig", erklärt Wolfgang Spiessberger, gewerberechtlicher Geschäftsführer der Polar Energietechnik. Die Anlage, die Loistl auf seinem Haus in Gmunden errichten ließ, hat eine Anlagenleistung von 14 kW, die Speicherkapazität beträgt 12 kW. Loistl hat vor der Installation der neuen Anlage und des Speichermediums schon viel Strom in das Stromnetz geliefert, den wollte er nun verstärkt selber nutzen können.

Smartmeter zeigt genau Energiefluss

"Bei der Auswahl der Einzelteile setzen wir auf regionale Partner. So ist das Speichermedium von der Firma Fronius. Ein sogenannter 'Smartmeter' zeigt unserem Kunden genau den Energiefluss seines Hauses", so der PV-Anlagen-Experte weiter.
Mit dem gewonnenen Strom kann Loistl nicht nur den Strombedarf seines Hauses in Gmunden abdecken, auch sein Elektro-Auto wird damit "betankt".
"Ich hatte Geld zur Verfügung und habe mir überlegt, wie ich das sinnvoll anlegen kann. Eine PV-Anlage schien mir zukunftsweisend und ich kann bis zu 55 Prozent meiner Stromkosten Jahr für Jahr sparen. Aber es geht hier nicht nur ums Geld – die Gewissheit, der Umwelt damit auch gutes zu tun, hat meine Entscheidung beeinflusst", so Loistl.
"Man muss hier sagen, dass die Gegebenheiten bei unserem Kunden Loistl optimal sind – die Dachschräge und die Lage sind auch entscheidend. Wir versuchen, für unsere Kunden die optimale Lösung zu finden – das Produkt muss zum Kunden passen. Und eines muss man sagen: Im Bereich der PV-Anlagen und vor allem der Speichereinheiten tut sich ständig etwas und wird immer interessanter. Auch die Funktionsfähigkeit der Anlagen sind enorm, wie man an der Testanlage der Energie AG am Loser sieht", so Spiessberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.